Jugend

Mach mich bunt

Trister Beton wird mit kreativer Kunst aufgepeppt Graffiti-Workshop des Östringer Jugendtreffs als Beitrag zum Jubiläum Mit einer professionell angeleiteten Graffiti-Aktion an der Südfassade der Hermann-Kimling-Halle … Weiterlesen…

Zaisenhausen hört seiner Jugend zu

Unter dem Motto „Sag′ uns Deine Meinung“ waren die Jugendlichen der Gemeinde Zaisenhausen im Frühjahr 2017 dazu aufgerufen an einer Fragebogenaktion teilzunehmen. Die Rücklaufquote war mit 30% beachtlich. Die Umfrageergebnisse stellte die verantwortliche Studentin im gehobenen Verwaltungsdienst, Elisabeth Scheuner, im September dem Gemeinderat vor. Nun fand ein Workshop für die Jugendlichen statt, in dem die zentralen Themen der Umfrage vertieft und erste Ansätze zur Umsetzung erarbeitet wurden. Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle freute sich Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren im Kögelhaus begrüßen zu können. Gemeinsam mit den Studentinnen Elisabeth Scheuner und Caroline Sager führte die Bürgermeisterin durch den für die Jugendlichen sehr arbeitsreichen Vormittag. Auch Gemeinderat und Bürgermeister Stellvertreter Volker Geisel besuchte die Veranstaltung, um sich ein Bild von den Wünschen und Anregungen der jungen Generation zu machen. Die Jungen und Mädchen befassten sich mit der Einrichtung und Ausgestaltung eines Treffpunkts für Jugendliche in der Gemeinde sowie möglichen Freizeitaktivitäten, die in diesem Zusammenhang angeboten werden könnten. Des Weiteren ging es darum, wie sich die jungen Leute auch politisch aktiv in die Gestaltung der Gemeinde einbringen können. Die Themenblöcke wurden von den Teilnehmenden selbstständig besprochen, bearbeitet, diskutiert und dokumentiert. Das Ergebnis präsentierten sie den Verantwortlichen aus der Verwaltung und standen für Rückfragen zur Verfügung. Tolle Ideen wurden auf diese Weise entwickelt, die nun mit dem Gemeinderat besprochen und am 5. Januar 2018 in einem weiteren Arbeitstreffen mit der Bürgermeisterin vertieft werden sollen. Alle anwesenden Jugendlichen erklärten sich bereit, sich weiter aktiv in diesen Entwicklungsprozess einbringen zu wollen.

Abnahme der Jugendflamme bei der Jugendfeuerwehr Kraichtal

Am vergangenen Samstag konnten zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kraichtal die Jugendflamme Stufe 1 der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) im Feuerwehrhaus Unteröwisheim ablegen. An mehreren Stationen wurden die Jugendlichen nach den Richtlinien der DJF geprüft. Sie mussten einen Notruf absetzen, wichtige Knoten, die bei der Feuerwehr Verwendung finden dem Prüfer aufzeigen und erklären können, wozu der jeweilige Knoten eingesetzt werden kann. Ein Hydrant musste mittels Hydrantenschild ausfindig gemacht werden, das Standrohr richtig gesetzt und gespült werden. Zur Wertung musste auch ein Schlauch fachgerecht ausgerollt werden. Die verschiedenen Strahlrohrarten und Durchflussmengen mussten dem Prüfer ebenso erklärt werden. Zuletzt wurde das Sanitätsmaterial aus dem Fahrzeug geholt und aufgezeigt, welchen Zweck die einzelnen Teile erfüllen. Nach der Auswertung der Prüfer, konnte Jugendwart Marco Henrich allen Teilnehmern das Abzeichen aushändigen. Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis der in drei Stufen gegliedert ist. Jede einzelne Stufe wird nach der erfolgreichen Prüfung mit einem Abzeichen belohnt, welches die Jugendlichen zuerst an der Jugenduniform, mit Übernahme in die Einsatzabteilung dann an der normalen Uniform tragen.

Redaktion: Thorsten Kull