Jugend

GYMWELT Sommer-Aktiv-Wochen

Schnupper rein bei unseren 2. GYMWELT Sommer-Aktiv-Wochen  vom 30. Juli bis 11. September 2021 Wir bewegen dich! Die Jahnhalle bleibt für euch auch während der …

Weiterlesen…

Jugendübung wurde zur Wasserschlacht

Jugendübung wurde zur Wasserschlacht

Jugendfeuerwehr Ubstadt-Weiher probt den Ernstfall Ubstadt-Weiher (fan) Begleitet von dem Aufheulen der örtlichen Sirenen ging es für über 40 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr Ubstadt-Weiher …

Weiterlesen…

Bunte Kunst statt grauer Tristesse

Graffiti-Künstler René Sulzer arbeitet mit Gondelsheimer Schülern Bahnunterführungen sind selten anheimelnde Orte, das ergibt sich allein schon aus ihrer Beschaffenheit. Die meist zweckdienlich aus Beton …

Weiterlesen…

Mach mich bunt

Trister Beton wird mit kreativer Kunst aufgepeppt Graffiti-Workshop des Östringer Jugendtreffs als Beitrag zum Jubiläum Mit einer professionell angeleiteten Graffiti-Aktion an der Südfassade der Hermann-Kimling-Halle …

Weiterlesen…

Zaisenhausen hört seiner Jugend zu

Unter dem Motto „Sag′ uns Deine Meinung“ waren die Jugendlichen der Gemeinde Zaisenhausen im Frühjahr 2017 dazu aufgerufen an einer Fragebogenaktion teilzunehmen. Die Rücklaufquote war mit 30% beachtlich. Die Umfrageergebnisse stellte die verantwortliche Studentin im gehobenen Verwaltungsdienst, Elisabeth Scheuner, im September dem Gemeinderat vor. Nun fand ein Workshop für die Jugendlichen statt, in dem die zentralen Themen der Umfrage vertieft und erste Ansätze zur Umsetzung erarbeitet wurden. Bürgermeisterin Cathrin Wöhrle freute sich Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren im Kögelhaus begrüßen zu können. Gemeinsam mit den Studentinnen Elisabeth Scheuner und Caroline Sager führte die Bürgermeisterin durch den für die Jugendlichen sehr arbeitsreichen Vormittag. Auch Gemeinderat und Bürgermeister Stellvertreter Volker Geisel besuchte die Veranstaltung, um sich ein Bild von den Wünschen und Anregungen der jungen Generation zu machen. Die Jungen und Mädchen befassten sich mit der Einrichtung und Ausgestaltung eines Treffpunkts für Jugendliche in der Gemeinde sowie möglichen Freizeitaktivitäten, die in diesem Zusammenhang angeboten werden könnten. Des Weiteren ging es darum, wie sich die jungen Leute auch politisch aktiv in die Gestaltung der Gemeinde einbringen können. Die Themenblöcke wurden von den Teilnehmenden selbstständig besprochen, bearbeitet, diskutiert und dokumentiert. Das Ergebnis präsentierten sie den Verantwortlichen aus der Verwaltung und standen für Rückfragen zur Verfügung. Tolle Ideen wurden auf diese Weise entwickelt, die nun mit dem Gemeinderat besprochen und am 5. Januar 2018 in einem weiteren Arbeitstreffen mit der Bürgermeisterin vertieft werden sollen. Alle anwesenden Jugendlichen erklärten sich bereit, sich weiter aktiv in diesen Entwicklungsprozess einbringen zu wollen.