Menschen

Szenenwechsel für Azubis

Soziale Woche für BLANCO-Azubis

WERBUNG Vergangene Woche verließen die Auszubildenden des Spülen- und Armaturenherstellers BLANCO aus Oberderdingen ihren Arbeitsplatz, um ein paar Tage lang in einer sozialen Einrichtung ihrer Wahl auszuhelfen. Bei der sogenannten sozialen Woche sollen die Azubis ein Gespür für die Arbeit mit Menschen bekommen um so die eigenen sozialen Fähigkeiten im Beruf und im Privatleben auszubauen. Wir haben vier von Ihnen dabei mit der Kamera besucht.

Wer mehr über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei BLANCO erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, den Ausbildungstag am 13. Mai 2016 zu besuchen. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Wunderschön – Auf der Couch mit Lisa

Mit Ihrem Foto-Projekt will die Kraichtalerin Lisa Krämer jenen „Päckchen“, die viele Menschen still und leise mit sich herum schleppen, etwas an Gewicht nehmen.

Lisa ist Mitte Zwanzig, wohnt in Oberacker und studiert in Mannheim soziale Arbeit. Kürzlich hat sie mit „Wunderschön“ ihr ureigenes Herzensprojekt verwirklicht. Die Fotoserie zeigt 13 Portraitaufnahmen in schwarz-weiß von jungen Menschen mit psychischen oder körperlichen Erkrankungen, Menschen die sich offen zu Ihrer Homosexualität bekennen, oder Menschen mit Migrationshintergrund. Sie alle halten ihr Statement an die Gesellschaft als Schild in den Händen – die unmissverständliche Botschaft darauf: Ich bin wunderschön. Wir haben mit Lisa über ihre Ziele und Wünsche gesprochen.


Fotografie: Henry Jean Beaufort
Make up Artist: Clara Wieland

Das Fotoprojekt „Wunderschön“ wird ab dem 29.April bei der AWO in Bruchsal zusammen mit deren Projekt „junges betreutes Wohnen für Menschen mit Handicap“ zu sehen sein.

Schwarz-Grün-Rot-Blaue Stimmen zur Wahl

Erste Reaktionen der Landtagskandidaten auf die Ergebnisse

Es war eine denkwürdige Landtagswahl, die wir am heutigen Sonntag-Abend erleben konnten. Die traditionell starke Südwest-CDU hat massiv in der Wählergunst verloren, ebenso die SPD. Die Grünen konnten dagegen ein Rekordergebnis einfahren und auch bei der AFD ist der Jubel groß. Unsere Reporter waren in der Region unterwegs und haben erste Reaktionen der Landtagskandidaten aus den Wahlkreisen Bruchsal und Bretten auf die unerwarteten Zahlen eingefangen. Wir sprachen mit Andrea Schwarz von den Grünen, Markus Rupp von der SPD, Joachim Kößler von der CDU und Dr. Rainer Balzer von der AFD.

Auf der Couch mit Martin Wolff

Brettens Oberbürgermeister im Interview

Gleich vorneweg: Für das Fehlen einer Couch müssen wir uns bei Euch demütigst entschuldigen – das namensgebende Accessoire dieser Sendung war leider im gesamten Rathaus von Bretten nicht aufzutreiben. Auf zwei mehr oder weniger bequemen grünen Stühlen im kleinen Ratsaal hat uns Oberbürgermeister Martin Wolff dennoch zu allen aktuellen und großen Brettener Themen Frage und Antwort gestanden. Stephan Gilliar hat mit Ihm über die geplanten Ärztezentren, die Entwicklung der Innenstadt, den Breitbandausbau, rechte Aufmärsche und noch über dies und das gesprochen.

Flüchtlingsbetreuung im Kraichgau – Ohne Ehrenamt geht gar nichts

Auch wenn die Situation auf der Balkanroute und an der deutschen Grenze sich (zu Lasten Griechenlands) entspannt hat, treffen dennoch jede Woche neue Flüchtlinge in unserer Region ein. Landkreis, Städte und Gemeinden tun ihr Möglichstes um die Schutzsuchenden angemessenen unterzubringen zu können. Wo es geht, gilt es Massenunterkünfte wie in Bruchsal oder Sinsheim zu vermeiden, doch auch die kleineren Gemeinschaftsunterkünfte in den Dörfern müssen mit immer mehr Menschen belegt werden. So zum Beispiel in Gondelsheim. Bisher leben hier nur eine Hand voll Flüchtlingen in einem kleinen Einfamilienhaus, doch das wird sich bald ändern. Durch ein neu zu errichtendes Containerdorf wird sich die Zahl der Flüchtlinge in der Gemeinde etwa verdreifachen. Für die unentbehrlichen ehrenamtlichen Helfer stellt dieser Anstieg eine große Herausforderung dar, sind sie doch seit Monaten bereits im Dauereinsatz. Wir haben Petra Schalm – die gute Seele Gondelsheims – mit der Kamera besucht.

Moderne Politik – von gestern – für morgen – schon heute!

Moderne Politik – von gestern – für morgen – schon heute!PARTEI-Landtagskandidat Lars Hannemann im Hügelhelden-Couch-Talk

Eine herrschaftliche Villa in Stutensee-Friedrichstal. Hier lebt und waltet Lars Hannemann. Der x-ndreißig-Jährige tritt im März bei den baden-württembergischen Landtagswahlen für die Partei „Die Partei“ im Kreisverband Karlsruhe Land an.

Für uns hat er sich in seinem stressigen, vom Wahlkampf bestimmten Alltag eine halbe Stunde Zeit genommen und uns zu einem Nuttenfrühstück (Kaffee und Kippen) auf seine Couch eingeladen. Wir haben angenommen und sprachen mit Ihm über eine Mauer zwischen Baden und Württemberg, Schnellbootkanäle in Bretten und französische Alkohol-Exklaven mitten im Kraichgau. Eben moderne Politik – von gestern – für morgen – schon heute!

Soweit das Rad ihn trägt - Manfreds Reise um die Welt

Soweit das Rad ihn trägt – Manfreds Reise um die Welt

Soweit das Rad ihn trägt - Manfreds Reise um die WeltTrotz seiner tödlichen Krankheit erobert der Bruchsaler Lehrer Manfred Grimme nun auch Eurasien

Manfred Grimme hat bereits eine weite Reise hinter sich. 2005 wurde bei ihm eine seltene Form der Leukämie diagnostiziert. Die nächsten Jahre waren geprägt von langen Krankenhausaufenthalten und kräftezehrenden Behandlungen. Doch Manfred Grimme hat nie das Handtuch geworfen. Anstatt vor dem Krebs zu kapitulieren, beschloss er gegen Ihn anzuradeln. Mit dem Reiserad durchquerte er völlig alleine die USA und bezwang mit dem Paso de Agua Negra in Argentinien einen der höchsten Bergpässe der Welt. Doch damit ist noch lange nicht Schluss… Wir haben mit ihm zuhause in Bruchsal über seine Pläne und Ziele gesprochen.

VIDEO: Soweit das Rad ihn trägt – Manfreds Reise um die Welt

Der Kraichgau morgen – Wie fit ist Gondelsheim für die Zukunft?

Der Kraichgau morgen - Wie fit ist Gondelsheim für die Zukunft?Der dritte Teil der Hügelhelden.de – Serie führt uns nach Gondelsheim

Bereits in Bretten und Kraichtal haben wir den Stadtplanern und der Verwaltung die Frage gestellt: Wie fit ist ihre Stadt für die Zukunft? Dieses mal haben wir die 4000-Seelen-Gemeinde Gondelsheim besucht – sie gilt als Musterbeispiel für zukunftsorientierte Planungsarbeit. Doch wie steht es heute um so zentrale Themen wie: Wohnen, Bauen, Bildung, Nahversorgung und Barrierefreheit? Wir haben mit Bürgermeister Markus Rupp über das Heute und vor allem über das Morgen gesprochen.

VIDEO: Der Kraichgau morgen – Wie fit ist Gondelsheim für die Zukunft?

Video: Zirkus im Kraichgau – Ein Blick hinter die Kulissen des Circus Bely

Circus Bely ZirkusEs sind seltsame Gefühle die die Besucher eines Zirkus überkommen. Zum einen warme, nostalgische Gefühle die an die eigene Kindheit erinnern und zum anderen bittere Wehmut. Wehmut weil der langsame Tod dieser Kunstform fast greifbar in der Luft liegt. Die Zelte sind selten gänzlich gefüllt und wenn man bedenkt, welche modernen Unterhaltungsmöglichkeiten im Jahr 2014 existieren, so kann man es fast verstehen. Dennoch ist es schade um den Zirkus, denn: Er ist echt – er ist nah… nicht digital, nicht virtuell. Mehr als 250 Zirkusse gibt es noch in Deutschland. Fast alle ringen ums Überleben, viele Traditionsbetriebe haben schon aufgegeben. Der baden-württembergische Cirkus Bely hält noch durch, doch der Trendwandel beim Publikum und immer schärfere EU-Richtlinien, machen dem reinen Familienbetrieb in der 9.Generation das Leben schwer. Wir haben uns mit Zirkusdirektorin Marina Frank-Bely getroffen, denn zwischen dem 1. und dem 9. August gastiert der Circus Bely in Kronau. Mit Ihr haben wir uns über Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft des Zirkus unterhalten und dabei intime Einblicke in eine fremde und faszinierende Welt erhalten. Das Interview hören Sie im Programm von Kraichgau-Radio oder direkt hier im Podcast.

Um Ihnen Lust auf den Zirkus zu machen, haben wir mit der Kamera ein paar tolle Bilder aus der Show des Circus Bely zusammen gestellt:

Video: Die Legende wird 40 – Als Eppingen den HSV schlug

1974 überrascht der VfB Eppingen ganz Fußball-Deutschland und besiegt im DFB-Pokal den großen HSV mit 2:1

Ja, es zahlt sich nicht aus uns Kraichgauer zu unterschätzen – echte Hügelhelden können einfach alles! Das haben die Kicker vom VFB Eppingen anno 1974 klar unter Beweis gestellt. Damals empfing das nur wenige tausend Einwohner starke Städtchen Eppingen Besuch aus dem hohen Norden. Für ein DFB-Pokalspiel kamen die mächtigen Fußballstars des HSV in die Fachwerkstadt gereist. Die Gäste gaben sich von der ersten Minute an siegessicher – was soll man auch schon an Widerstand in so einem Nest erwarten. Eine Annahme die sich keine Stunde später als fatal herausstellen sollte. Die Eppinger indes gingen voller Zuversicht in das Match. Im bis zum Bersten gefüllten Kraichgaustadion jubelten 12.000 Fans den zwei ungleichen Mannschaften zu. Dritte Amateurliga versus Bundesliga-Spitzenreiter – es war das Spiel aller Spiele!

In der 57. Minute wurde auf dem Rasen ein Eppinger Held geboren

Der Plan gegen Eppingen schnell zu siegen, misslang den Hanseaten gründlich. Bis weit in die zweite Halbzeit hinein blieb die Partie torlos. Dann wurde in der 57. Minute auf dem Rasen ein Eppinger Held geboren – Gerd Störzer zieht den Ball aus ansehnlicher Distanz ins Tor und löst mit dem 1:0 einen Jubelsturm unter den Kraichgauern aus. Regelrecht aus dem Häuschen war die Menge aber eine knappe viertel Stunde später als Super-Gerd in der 70. Minute zum 2:0 schoß. Wir haben mit dem Helden von 74 gesprochen!