Karlsdorf-Neuthard: Impf-Offensive mit mehreren tausend Impfungen pro Woche

|

Dienstag ist Impftag im Altenbürgzentrum

Die bundesweite Impf-Kampagne gegen Corona wird auch von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard nachhaltig unterstützt, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Demnach ist das neue Angebot „mobiles Impfen in Gemeinden“ am ersten Dienstag im Dezember erfolgreich gestartet.

Ein mobiles Impfteam des Rhein-Neckar-Kreises verabreichte an diesem Tag im Foyer der Karlsdorf-Neutharder Altenbürghalle gut 100 Corona-Schutzimpfungen an Einwohner aus der Gemeinde und der gesamten Region.

„Nach zuvor bereits acht mit Erfolg absolvierten Gemeinde-Impftagen mit mobilen Impfteams des Landkreises Karlsruhe, die von der Gemeinde maßgeblich mit organisiert wurden, sowie einem weiteren Impftag Ende November mit dem Rhein-Neckar-Kreis unterstützen wir auch dieses neue Impfangebot sehr gerne, denn jede Impfung ist ein Schritt hin zu mehr

Sicherheit und zur Entlastung unserer Krankenhäuser“, betont Bürgermeister Sven Weigt (CDU). Der Rathauschef hat sich mit eindringlichen Impfappellen wiederholt an die Bevölkerung gewandt und um die Teilnahme an der Impfaktion geworben, die jetzt inmitten der vierten Infektionswelle wichtiger sei denn je.

Deshalb habe die Gemeindeverwaltung von Anfang an dieses Anliegen gefördert und neben der Infrastruktur auch fachliche und organisatorische Unterstützung aus der Verwaltung gerne bereitgestellt, heißt es.

Unter dem Motto „Dienstag ist Impftag“ sind am 14. 21. und 28. Dezember sowie an allen folgenden Dienstagen im Januar jeweils von 11 bis 17 Uhr weitere Impf-Aktionen im Altenbürgzentrum geplant.

Angesprochen sind alle interessierten Einwohner ab zwölf Jahren, sowohl für Erst-, Zweit- oder Drittimpfungen. Eine vorherige Terminreservierung über die vom Landkreis Karlsruhe verwaltete Internetseite ist obligatorisch, heißt es aus dem Rathaus. Auch wenn die Termine dort momentan noch oft ausgebucht seien, lohne sich ein regelmäßiger Blick in die Seite, denn das Angebot werde vom Landkreis laufend aktualisiert, informiert die Gemeindeverwaltung.

Ein wichtiger Pfeiler des Impfangebots sind daneben die Hausarztpraxen in der Hardtgemeinde. Sowohl die Atenbürg-Praxis, das MVZ Präventikum, die Praxis Seyfert als auch die Privatpraxis Brinkmann bieten nach Vereinbarung Schutzimpfungen gegen Corona an.

Die vereinte Kraftanstrengung aller Beteiligten bringe sichtbare Erfolge: So würden allein in Karlsdorf-Neuthard derzeit Woche für Woche wohl einige Tausend Menschen eine Schutzimpfung gegen Corona erhalten, schätzt man im Rathaus.

Im MVZ Präventikum – Die Praxis in der Rathausstraße 11a in Karlsdorf gibt es außerdem Impftermine ohne Anmeldung von Montag bis Freitag von 9 bis 11.30 Uhr (freitags nur für Personen ab 70 Jahren), sowie an allen Adventssamstagen von 9 bis 13 Uhr.

Redaktion: Thomas Huber / Bürgermeisteramt Karlsdorf-Neuthard

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Landkreis Karlsruhe prüft Maßnahmen zum Katastrophenschutz

Impfstützpunkt Rhein-Neckar öffnet im Heidelberger Patrick-Henry-Village

Nächster Beitrag