Ubstadt-Weiher rockt die Laube

| ,

Seit zehn Jahren organisiert der FV Viktoria einen Gig der Extraklasse

Jeder hat wahrscheinlich schon mal einen Tennisschläger wie eine Gitarre gehalten um darauf wild in der Luft in die Saiten zu hauen. Es gibt aber darüber hinaus durchaus Tennisspieler, die auch waschechten Gitarren die passenden Töne entlocken können.

Der FV Viktoria Ubstadt hatte schon von vor 10 Jahren beides am Start – Tennis-Asse und begnadete Musiker. So lud man einmal im Jahr die Vereinsmitglieder sowie deren Freunde und Familie zu einer kleinen Zusammenkunft ein, um gemeinsam zu feiern und Musik zu machen. Aus diesem “Rock in der Laube” hat sich im vergangenen Jahrzehnt ein fester Programmpunkt im Ubstadt Weiherer Jahreskalender entwickelt. Zwischenzeitlich zieht das kultige Event mehrere hundert Menschen auf das Vereinsgelände des FV. Am vergangenen Wochenende war es einmal mehr soweit. Trotz hochsommerlicher Temperaturen fanden rund 400 Menschen den Weg in die Laube, um dem hochkarätigen Line-Up zu lauschen und zur Musik zu tanzen. Für jeden war etwas dabei: Das Trio aus Ubstadt-Weiher, ein geniales männliches Britney Spears Cover, FEßI/DC Rock Cover auf Badisch und viele mehr.

Weil so viele Menschen wie nie zuvor in diesem Jahr die Show erleben wollten, wurde die eigentliche Laube zur Bühne umfunktioniert und einer der Tennisplätze kurzerhand zum Auditorium. Bis spät in die Nacht gaben die unterschiedlichen Musik Acts alles. Im Anschluss wurde die Bühne dann zur “Open Stage”, wo jedermann nach Lust und Laune etwas zum Besten geben konnte.

Obwohl der Rock in der Laube den FV Viktoria Ubstadt jedes Jahr viel Zeit, Mühe und auch finanziellen Einsatz kostet, geht dennoch ein großer Teil der Einnahmen wie immer an die Elisabeth-Veith Stiftung der Gemeinde Ubstadt-Weiher. Nicht nur für einen tollen Abend mit toller Musik, sondern auch gerade für dieses Engagement gebührt den rührigen Tennisspielern aus Ubstadt-Weiher höchster Dank.

Bilder: FV Victoria Ubstadt / Redaktion: Hügelhelden.de

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Hambrücken: 62-Jähriger leistete erheblichen Widerstand

Als Manfred Gärtner Tennis für jedermann erfand

Nächster Beitrag