Stadt im Dunkeln – Großer Blackout in Bruchsal

|

Eine Stromleitung bei Bruchsal

Stromausfall ließ Bruchsal und seine Stadtteile zweieinhalb Stunden im Dunkeln

UPDATE 12:20 Uhr: siehe unten

Hinter den Technikern der Stadtwerke Bruchsal liegt eine ereignisreiche Nacht. Zwischen 1 und 2 Uhr wurde es in den Wohnungen und Häusern der Menschen in der Barockstadt schlagartig dunkel. Der großflächige Ausfall der elektrischen Versorgung erstreckte sich dabei nicht nur auf die Kernstadt, sondern auch auf alle Stadtteile. Büchenau, Helmsheim, Unter- und Obergrombach, Heidelsheim – laut ersten telefonischen Informationen der Stadtwerke war der Stromausfall im gesamten Stadtgebiet Bruchsal zu spüren.

Bisher konnten für den Blackout zwei technische Defekte als Ursachen identifiziert werden. So verzeichneten die Techniker der Stadtwerke Ausfälle eines Verteilerkastens zwischen Bruchsal und dem Stadtteil Untergrombach sowie einen noch nicht näher bekannten Ausfall auf einer drei Kilometer langen 20 kV Hochspannungsleitung.

In der Bruchsaler Leitzentrale wurde daraufhin der entsprechende Bereich offline genommen und ein Bypass geschaltet um die Stromversorgung wieder in Gang bringen zu können. So hatten die meisten Haushalte bereits zweieinhalb Stunden nach dem Ausfall wieder Strom. Allerdings wurden im Nachgang laut Stadtwerke erneut zwei Folgeausfälle in einigen Straßenzügen der Kernstadt gemeldet, von denen aber ein Teil schon wieder behoben werden konnte.

Derzeit läuft die Suche nach den ursächlichen Defekten auf Hochtouren, sobald hier gesicherte Erkenntnisse für den Grund des mehrstündigen Blackouts vorliegen, berichten wir an dieser Stelle nach. –> Siehe Update unten

Gerade vor einer Woche hatte bereits ein größerer Stromausfall Östringen, Angelbachtal und Teile Sinsheims lahmgelegt. Rund 2500 Haushalte waren hier ca 3 Stunden lang betroffen.

Update: In einer Pressemitteilung der Stadtwerke Bruchsal werden die genauen Gründe für den Stromausfall erläutert:

Nächtlicher Stromausfall in Bruchsal und den Stadtteilen – Kabelfehler zwischen altem und neuem Umspannwerk verursachte einen rund zweieinhalbstündigen Stromausfall

Die Netzbetriebsmitarbeiter der Stadtwerke Bruchsal hatten in der Nacht auf Mittwoch einen außerplanmäßigen nächtlichen Arbeitseinsatz. Um 1:45 Uhr gab es aufgrund eines Kabelfehlers einen großflächigen Stromausfall. Infolgedessen konnten die Bruchsaler Kernstadt sowie die Stadtteile Büchenau, Heidelsheim, Helmsheim, Unter- und Obergrombach vorübergehend nicht mit Strom versorgt werden.

Bisher konnten für den Blackout zwei technische Defekte als Ursache identifiziert werden. So verzeichneten die Stadtwerketechniker den Ausfall einer Trafostation zwischen Bruchsal und Untergrombach sowie einen noch nicht genau identifizierten Fehler im Bereich einer drei Kilometer langen 20 kV-Mittelspannungsleitung.

In der Leitwarte der Stadtwerke wurden – wie in solchen Fällen üblich – im ersten Schritt die entsprechenden Bereiche in nahezu ganz Bruchsal abgeschaltet, nach und nach wieder zugeschaltet und so der fehlerhafte Bereich nach dem Ausschlussverfahren eingegrenzt. Dank aufwendiger Umschaltungen in der Kernstadt und in Untergrombach war die Stromversorgung um 3:40 Uhr wiederhergestellt, Bruchsal war samt seiner Ortsteile wieder am Netz. Allerdings wurden aus einigen Straßenzügen der Kernstadt zwei Folgeausfälle gemeldet, die erfreulicherweise teilweise bereits wieder behoben werden konnten. Die betroffene Trafostation wurde vorübergehend außer Betrieb genommen.

Die Netzwerktechniker der Stadtwerke Bruchsal arbeiten seit heute Morgen, 7:30 Uhr, an der Reparatur der Trafostation sowie der genauen Kabelfehlereingrenzung.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Feuer zerstört Dachstuhl in Langenbrücken

Kraftwerk aus – Strom weg – Alle tot

Nächster Beitrag

12 Gedanken zu „Stadt im Dunkeln – Großer Blackout in Bruchsal“

  1. Bei diesem Stromausfall war ich gerade in der Dusche, weil ich von der Arbeit zurück gekommen bin. Hatte mir fast das Bein gebrochen, weil ich ausgerutscht bin.

    Danke Stadtwerke

    • Meinst du wirklich, dass die Mitarbeiter der Stadtwerke etwas für deinen „Fastunfall“ können? Die waren doch am meisten betroffen weil sie die ganze Nacht arbeiten mussten um den Schaden zu lokalisieren und zu beheben damit wir alle wieder Strom haben. Ist es nicht ein Luxusproblem, das du hier ansprichts? Es gibt genügend Länder auf der Erde, die auch tagsüber keinen Strom haben.
      MEIN TIPP: leg dir eine Duschmatte rein. Dann rutscht du nicht mehr aus 😂 Nicht böse sein über meinen Kommentar aber den konnte ich mir nicht verkneifen.

  2. Ich wurde durch ein Warnsignal wach und dachte sofort an einen Brand im Haus. Ich stutzte, dass die sonst übliche Nachtbeleuchtung vor meiner Tür dunkel war. Ich habe sofort den Stromausfall in meiner Wohnung bemerkt. Dennoch war ich am Weiterschlafen gehindert, da der Heulalarm in der Innenstadt (Nähe Stadtkirche) noch mehrfach wiederholt wurde. Wozu diese Signal wohl dient und was es ausgelöst hat, wäre hilfreich zu erfahre

  3. Vielen Dank an alle Mitarbeiter der Stadtwerke.
    Es ist schon eine große Leistung nachts um 2 auszurücken um die Sache einzugrenzen

    Ratskeller Bruchsal

  4. Das ist erst der Anfang… gewöhnt euch schonmal daran…
    Könnt ihr euch bei den Politikern bedanken 😂

    • Sorry – aber dieses ewige – die Politiker sind schuld – nervt – sind die ggf auch an deinem schlechten S..x schuld?
      Cooler Vorschlag – werde selbst Politiker und mach es besser

      • Und Unrecht hat er trotzdem nicht ! Die Energieversorgung wird ein Problem. Daran ändert auch eine freche und niveaulose Antwort nichts. Und dieses „mach´s selber“ ist unglaublich langweilig. Man darf also keine Kritik üben, sondern soll gleich alles selbst machen. Klar doch ! *kopfschüttel*

Kommentare sind geschlossen.