Östringen – Vollsperrung auf der B292 – Arbeiten verzögern sich

|

Die Baustelle an der B292 – Bild: Wolfgang Braunecker

Wegen des Fundes bislang unbekannter Straßenreste im Östringer Untergrund verzögert sich die aktuelle Bauphase an der B292 bis Ende Juli. Doch das Regierungspräsidium Karlsruhe hat auch gute Nachrichten im Gepäck, die anschließende, zweite Bauphase kann durch Umstrukturierungen verkürzt werden. Mehr dazu in der kompletten Pressemitteilung aus Karlsruhe:

B 292 Östringen: Umbau von zwei Knotenpunkten und Erneuerung des Straßenoberbaus zwischen beiden Knotenpunkten

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden seit April 2019 die Knotenpunkte B 292 / Industriestraße und B 292 / K 3586 am westlichen Stadtrand von Östringen umgebaut. Neben den Umbauarbeiten werden im Rahmen der Baumaßnahme die Fahrbahn der B 292 zwischen den beiden Knotenpunkten auf einer Länge von rund 500 Metern erneuert sowie ein nördlich der Bundesstraße verlaufender Geh- und Radweg neu angelegt.

Im Zuge der Rückbau- und Aushubarbeiten wurden bereichsweise ein nicht tragfähiger Untergrund und ein teerhaltiger Verkehrsweg unterhalb der Bestandsfahrbahn der B 292 entdeckt. Dieser, im Vorfeld der Baumaßnahme nicht erkennbare Zustand, führte zu erheblichen Mehraufwendungen innerhalb der aktuell laufenden ersten Bauphase. Ebenso werden im Rahmen der Baumaßnahme noch umfangreiche zusätzliche Bauleistungen im Auftrag der Stadt Östringen mitausgeführt.

Die aktuell bestehende Vollsperrung der B 292 bleibt deswegen noch bis voraussichtlich Ende Juli 2019 bestehen. Nach momentanem Kenntnisstand kann jedoch die im Anschluss folgende zweite Bauphase durch Optimierungen einzelner Prozessabläufe verkürzt werden. Dadurch kann die im Zuge der zweiten Bauphase notwendige Vollsperrung der B 292 für die Verkehrsteilnehmer aus Östringen in Richtung Bad Schönborn und die damit verbundene großräumige Umleitung, wie ursprünglich geplant, bereits Ende August 2019 wieder aufgehoben werden. Im September finden abschließend noch Arbeiten im Bereich des Knotenpunktes B 292 / K 3586 statt, die mit einer Ampelregelung erfolgen, so dass eine Umleitung mit Vollsperrung nicht mehr erforderlich ist.
Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmer für die dadurch entstehenden Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.vm.baden-wuerttemberg.de unter Service/Verkehrsinformationen und www.baustellen-bw.de.

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg – jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“-App der Straßenverkehrszentrale Baden Württemberg. Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie unter https://www.svz-bw.de

Mitteilung des Regierungspräsidiums Karlsruhe / Bild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Tuberkulose-Fälle an Bad Schönborner Schulen

Die Karlsdorfer Karibik

Nächster Beitrag