Die Karlsdorfer Karibik

| ,

Die Sieben-Erlen-Südsee-Perle in Karlsdorf-Neuthard

Ein kleiner Urlaub in der Karibik, das wäre es doch. Doch nicht bei jedem sitzt der Geldbeutel so locker oder ist die notwendige Zeit vorhanden. Die weite Reise kann man sich ohnehin sparen, haben wir doch derzeit die karibischen Temperaturen auch bei uns im Kraichgau schon längst erreicht. Fehlt nur noch der passende Strand für eine kleine Auszeit. Zu finden ist ein solcher beispielsweise am Hardtsee in Ubstadt-Weiher oder am Heidesee in Forst, allerdings teilt man sich hier den verfügbaren Platz an heißen Tagen schon mal mit ein paar hundert anderen Badegästen.

Wer es beschaulicher liebt und es zudem nicht scheut ein paar hundert Meter zu laufen oder sich aufs Fahrrad zu schwingen, für den gibt es einen wunderbaren kleinen Geheimtipp in Karlsdorf Neuthard. Am Rande eines großen Waldstücks, dort wo in einiger Entfernung die Bundesstraßen 36 und 35 aufeinandertreffen, findet man ein paar hundert Meter vom Ortsausgang Karlsdorf-Neuthard entfernt den Sieben-Erlen-See. Ein wunderbares, tiefblaues Wasser – entstanden wie fast alle anderen Seen in der Region durch früheren Kiesabbau. Hier sind der Angel- und Freizeitverein Neuthard sowie der Schiffsmodelclub Karlsdorf-Neuthard zuhause, aber es findet sich dazwischen auch ein liebenswerter und gepflegter, kleiner Freizeitbereich für Sonnenhungrige und Wasserbegeisterte.

Die kleine Anlage gehört der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard und wird von dieser nicht nur sorgfältig gepflegt und gefördert, sondern auch ganz ohne jegliche Kosten den Menschen zur Verfügung gestellt. Wer den Fußweg oder Radweg aus dem Dorf bis hierhin zurücklegt – Parkplätze gibt es keine bzw nur in großer Entfernung – wird mit einem wundervollen Sandstrand, Sportanlagen, einer Liegewiese und sogar einem kleinen Bistro verwöhnt.

Das Wasser ist kühl und unglaublich klar, bis auf den Grund kann man beim Schwimmen manchmal hinab schauen. Hin und wieder wagen sich die frechen Jungfische sogar bis in die seichten Gewässer des Badeeinstiegs vor. Der Schwimmbereich ist mit roten Bojen abgesteckt und bietet genügend Platz für die eine oder andere großzügige Bahn im kühlen Nass. Verlassen sollte man diesen Bereich auf keinen Fall, die Naturschutzzonen entlang der Ufergebiete müssen bestmöglichst für Tiere und Pflanzen geschützt bleiben.

Das Gelände selbst hält jede Annehmlichkeit für einen wunderbaren Tag am Meer bereit. Es gibt eine Liegewiese mit vielen schattigen Plätzen, ein Volleyballfeld, Umkleidekabinen, Toiletten, Duschen und – das muss an dieser Stelle noch mal hervorgehoben werden – alles zum Nulltarif. Die einzige Gegenleistung die die Gemeinde dafür erwartet – das sollte ohnehin selbstverständlich sein- benehmt euch, nehmt Rücksicht aufeinander und verlasst die Anlage genauso sauber wie ihr sie vorgefunden habt!

Für viele Menschen in Karlsdorf-Neuthard ist der Sieben-Erlen-See im Sommer wie ein zweites Wohnzimmer. Viele Stammgäste tummeln sich hier regelmäßig und ganze Cliquen verbringen nicht selten ihre gesamten freien Tage hier an der Karlsdorfer Cabana.

Warum auch nicht, es gibt keinen vernünftigen Grund das Badeparadies vorzeitig zu verlassen. Wer Hunger hat kehrt einfach an der Strandbar ein und gönnt sich einen knackigen Salat, eine Currywurst oder ein kühles Radler. Seit dieser Saison steht hinter dem Tresen des kleinen Kiosk Patrick und sorgt dafür dass seine Gäste sich wohlfühlen. Der frühere Kult DJ aus Karlsruhe hat hier am Sieben-Erlen-See seine Zelte aufgeschlagen und fühlt sich zwischen den Karlsdorfern und Neuthardern sichtlich wohl.

Verpachtet wird die kleine Strandbar von den Jungs und Mädels des Vereins Seniores e.V. aus dem benachbarten Stutensee – Eine außergewöhnliche Truppe, die mit ihrem Verein ein alles andere als alltägliches Konzept umgesetzt hat. Die Seniores stellen Feste und Events auf die Beine, deren Erlöse vollständig in gemeinsame Aktivitäten mit älteren Menschen fließen. Für sie zählt die “Bereitschaft der Generation, die für unseren heutigen Wohlstand maßgeblich verantwortlich ist etwas zurückzugeben”, so schreiben Sie es auf ihrer Website. Übrigens: Mit nur 5 € Jahresbeitrag kann man dieses tolle Konzept jederzeit gerne unterstützen. Ach ja, mit einem Besuch in der SenioresBox, so der Name von Patricks kleiner Strand-Bar, unterstützt man die gute Sache ganz genauso Mehr Infos dazu gibt’s im Web auf seniores-stutensee.de.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringen – Vollsperrung auf der B292 – Arbeiten verzögern sich

Von Östringen in die Karlsruher City? – Land prüft Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken

Nächster Beitrag