Tuberkulose-Fälle an Bad Schönborner Schulen

|

Der Erreger Mycobacterium tuberculosis unter dem Mikroskop

Vermutlich zwei Schüler infiziert – Situation unter Kontrolle

Wie zuerst aus Elternkreisen der Bad Schönborner Michael-Ende-Schule an uns herangetragen wurde, ist offenbar in den vergangenen Tagen ein Schüler an Tuberkulose erkrankt. Das Gesundheitsamt bestätigte uns auf Anfrage hin zwei Fälle der Infektionskrankheit in der Kurgemeinde:

“In der Michael-Ende-Gemeinschaftsschule in Bad Schönborn-Mingolsheim ist ein Fall von ansteckender Tuberkulose aufgetreten, in der Franz-Josef-Kuhn Grundschule in Bad Schönborn-Langenbrücken ein weiterer Fall, bei dem die
Ansteckungsfähigkeit noch nicht sicher beurteilt werden kann”

Landratsamt Karlsruhe / Gesundheitsamt

Bei der Tuberkulose handelt es sich um eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die in Deutschland im vergangenen Jahr ca. 6000 Mal diagnostiziert wurde. Seit 2013 verzeichnet das Robert-Koch-Institut einen leichten Anstieg der diesbezüglichen Fallzahlen in der Bundesrepublik, ausgelöst mitunter durch die höheren Migrationsbewegungen aus ärmeren Ländern in denen die Krankheit noch häufiger anzutreffen ist. Im weltweiten Vergleich tritt die Krankheit bei uns aber nur selten auf und gilt als gut therapierbar.

Die Krankheit wird vorrangig über die Luft übertragen, bei den meisten Patienten ist hiervon die Lunge betroffen. Markante Symptome einer Tuberkulose sind u.a. Husten, Nachtschweißausbrüche, mildes Fieber und Schwäche. Bei längst nicht allen Patienten die sich mit Tuberkulose infiziert haben bricht die Krankheit auch tatsächlich aus. Oft verbleiben die Erreger ohne Symptome im Körper, Ausbrüche sind am ehesten bei geschwächten Menschen und Kleinkindern zu erwarten.

Verantwortlich für die Tuberkulose ist der Erreger Mycobacterium tuberculosis. Kommt es zum Ausbruch einer Infektion spricht man von einer aktiven TBC, findet der Erreger Anschluss an die Atemwege spricht man von einer offenen TBC. In diesem Fall müssen Patienten zunächst unter Quarantäne gestellt werden und über Monate hinweg spezielle Antibiotika einnehmen. Bei der nicht ansteckenden Form von Tuberkulose spricht man von einer “geschlossenen TBC”.

Die Michael-Ende-GMS in Bad Schönborn / Archivbild

Im Falle der Bad Schönborner Schulen kann nun offenbar in mindestens einem Fall von einer offenen Tuberkulose ausgegangen werden, derzeit sind mehrere Ärzte vor Ort und führen entsprechende Untersuchungen durch. Bis jetzt sind allerdings keine weiteren Erkrankten und damit auch keine weiteren ansteckenden Personen gefunden worden, so das Amt in einer öffentlichen Stellungnahme.

Wichtig dabei zu wissen und darauf verweist auch das Gesundheitsamt:

Wer sich angesteckt hat wird nicht automatisch auch krank! Personen, die sich angesteckt haben, aber nicht erkranken, sind für andere nicht ansteckend!

Landratsamt Karlsruhe / Gesundheitsamt

Keine Panik!

Eltern in Bad Schönborn sollten nun die Ruhe bewahren und sich dessen bewusst sein, das ihren Kindern keinerlei Gefahr droht. Beide infektiösen Kinder wurden isoliert und werden nun bis zu ihrer vollständigen Genesung behandelt. Bislang wurden keine weiteren aktiven Infektionen entdeckt weswegen bereits jetzt vorsichtig Entwarnung gegeben werden kann. Der Schulbetrieb an beiden Schulen kann normal weitergehen und niemand muss mit einer Infektion des eigenen Kindes rechnen, da keine potentiellen Überträger der Krankheit vorhanden sind. Die Informationswege und behördlichen Mechanismen haben wie vorgesehen gegriffen.

Ansteckung heißt nicht Erkrankung

Das erkrankte Kind wird nun in Karlsruhe in einer Kinderklinik behandelt. Jene Kinder die mit ihm engeren Kontakt hatten, werden derzeit mit einem Bluttest auf den Erreger hin untersucht und gegebenenfalls dementsprechend versorgt. Es wurden bereits einige Ansteckungen auf diesem Wege nachgewiesen, so das Gesundheitsamt, führt aber weiter aus:

Personen, die sich mit Tuberkulose angesteckt haben, aber nicht erkranken, haben dadurch keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Und sie sind für andere nicht ansteckend! Erst wenn sich eine „aktive Tuberkulose“ entwickeln sollte, und diese so weit fortschreitet, dass die Bakterien Anschluss an die Luftwege bekommen, wird eine Person ihrerseits ansteckend.

Landratsamt Karlsruhe / Gesundheitsamt

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Netz unter diesem Link.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Porto für den guten Zweck

Östringen – Vollsperrung auf der B292 – Arbeiten verzögern sich

Nächster Beitrag