Gondelsheim für immer

| ,

Ein Vierteljahrhundert Bürgermeister Markus Rupp

“As time goes by” singt Sam in Casablanca… wie doch die Zeit vergeht. Das muss sich auch Markus Rupp gedacht haben, als er für seine feierliche Vereidigung zur vierten Amtszeit in Gondelsheim seine alten Wahlplakate aus dem Keller geholt hat. Das erste aus dem Jahr 1997, als Prinzessin Diana bei einem Autounfall ums Leben kam, das Tamagotchi und Harry Potter geboren wurde, zeigt einen sehr, sehr jungen Mann mit Flaumbart und tief schwarzen Haaren. In der nächsten Auflage von 2005 kam eine kleine Brille dazu, eine Amtszeit weiter werden die Haare allmählich weiß… Markus Rupp und Gondelsheim sind gemeinsam älter geworden und in dieser Zeit so eng miteinander verwachsen, dass eine Trennung für beide Seiten kaum noch denkbar ist. Dieses Jahr wird Markus Rupp 25 Jahre lang Bürgermeister seiner Gemeinde sein und damit auch der dienstälteste Bürgermeister im gesamten Landkreis Karlsruhe – zu Beginn seiner Karriere, war er der jüngste.

Es versteht sich von selbst, dass die Verpflichtung zu einer vierten Amtszeit nicht nur mit einem Fläschen Piccolo Sekt auf dem Flur vor dem Bürgermeisterbüro, sondern mit Blumen, Gratulationen, Ehrengästen und Standing Ovations gefeiert werden muss. Genau so geschah es dann auch am gestrigen Montagabend in der Gondelsheimer Saalbachhalle. Mit den bedauerlicherweise immer noch nötigen Abständen und Hygiene-Geboten, wurde der alte, neue Bürgermeister feierlich für seine neue Amtszeit verpflichtet. Mit von der Partie waren Freunde, zahlreiche Bürgermeister-KollegInnen, Gemeinderatsmitglieder, Wegbegleiter und Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

“Man darf es als Glücksfall bezeichnen, wenn eine Gemeinde einen guten Bürgermeister hat. Einen, der sich reinhängt, die Arbeit anpackt, voraus denkt, Entscheidungen trifft und Vorhaben umsetzt und wenn es ihm dann noch gelingt seine Verwaltung gut und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertschätzend zu führen, mit dem Gemeinderat friedlich und konstruktiv zusammenzuarbeiten, dann ist für alle viel gewonnen” so der Landrat in seiner Laudatio. Es sollten nur die ersten, von vielen warmen Worten an diesem Abend werden. Markus Rupp genießt nicht nur in der Gemeinde, sondern im gesamten Landkreis hohes Ansehen und Wertschätzung, ein Umstand der sich in allen Ansprachen widerspiegelte.

Bereits im November wurde Markus Rupp zum vierten Mal als Bürgermeister von Gondelsheim wiedergewählt, über 96% aller WählerInnen setzten ihr Kreuz hinter seinen Namen, Gegenkandidaten gab es keine. Auch in seiner vierten Amtszeit will Markus Rupp weiter für seine Gemeinde eintreten und hat jede Menge Punkte auf seiner Agenda: “Wenn man so lange wie ich dabei ist, fängt man nicht an große Hirngespinste zu stricken sondern konzentriert sich auf das was kommt.” führt er ganz pragmatisch aus und zählt eine ganze Reihe anstehender Themen auf: Da wäre natürlich das langjährige Mammutprojekt “Beseitigung des Bahnübergangs”, aber auch die Herausforderungen des Klimawandels auf lokaler Ebene oder der Dauerbrenner Hochwasserschutz in der Saalbach-Gemeinde. Zudem verspricht der Bürgermeister für alle immer ein offenes Ohr zu haben.

Doch selbstredend bleibt niemand ein Vierteljahrhundert lang Bürgermeister, wenn er es nicht über die Sachebene hinaus schafft, eine emotionale Bindung zur Gemeinde und den Menschen aufzubauen. Letztere wird wohl niemand ernsthaft dem gebürtigen Gondelsheimer Markus Rupp absprechen wollen, für seine Heimat brennt er wie am ersten Tag: “Die Gondelsheimer sind einfach spitze, hier gehöre ich hin – da schlägt mein Herz dafür”.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Fotokalender der Volksbank Bruchsal-Bretten sammelt Spenden

Waghäusel: Ganz allein im Möbelmarkt – 63-Jähriger wird versehentlich eingeschlossen

Nächster Beitrag