Carsharing-Angebot ab sofort in Eppingen

Carsharing-Angebot ab sofort in Eppingen
Florian Bölz vom gleichnamigen Autohaus hat das neue Fahrzeug am Eppinger Busbahnhof offiziell an Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Wirtschaftsförderer Marcel Gencgel übergeben.

In Eppingen können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort ein Auto teilen.

Seit Anfang der Woche steht ein nagelneuer Ford Focus beim Busbahnhof bereit und wartet darauf, dass ein Fahrer einsteigt und den Motor startet. Gemeinsam mit dem städtischen Wirtschaftsförderer Marcel Gencgel betreibt das Autohaus Bölz aus Schwaigern dieses Carsharing-Projekt in der Fachwerkstadt. Das Autohaus Bölz bietet dieses Carsharing-Konzept als Alternative zum eigenen Fahrzeug auch in Brackenheim, Sinsheim und Bad Rappenau an. „Ein absolut zeitgemäßes Angebot“, freut sich auch Oberbürgermeister Klaus Holaschke.

„Mitmachen ist ganz einfach“, erklärt Florian Bölz. Gegen eine einmalige Anmeldegebühr von 9,90 Euro können sich Interessenten ihre Kundenkarte im Rathaus bei der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing & Tourismus ausstellen lassen. Bankverbindung, Führerschein und Ausweis müssen bei der Anmeldung mitgebracht werden. Wer dann das Auto nutzen möchte, kann seine Fahrt im Internet oder per App buchen. Die Grundgebühr zwischen 8 und 22 Uhr kostet für eine Stunde 2,30 Euro. Von 22 bis 8 Uhr kostet die Stunde 1,50 Euro. Dazu kommt einen Spritpauschale von 19 Cent pro gefahrenem Kilometer. Im Angebot sind auch pauschale Tagespreise. Eine Kaution wird nicht fällig.

Wer das Auto früher als geplant wieder auf dem Parkplatz am Busbahnhof abstellt, bekommt Geld zurück. Teuer wird es, wenn die Kunden das Fahrzeug nicht zur angegebenen Zeit wieder abstellen. Wer verlängern möchte oder es nicht rechtzeitig schafft, weil er beispielsweise im Stau steht, kann aber von unterwegs eine verlängerte Fahrzeit zum üblichen Preis dazu buchen. Das geht allerdings nur, wenn dadurch kein anderer Kunde warten muss, der das Auto direkt danach gebucht hat. Saubermachen müssen die Nutzer das Fahrzeug nicht. Getankt werden muss nur, wenn die Benzinanzeige weniger als ein Viertel Tankfüllung anzeigt. Die Spritrechnung wird dann mit Kreditkarte des Autohauses bezahlt. Bei einem Unfall kann das Carsharing für den Nutzer allerdings teuer werden. Die Selbstbeteiligung liegt bei 1.500 Euro. „Ich empfehle deshalb, das Fahrzeug vor jeder Fahrt genau anzuschauen und festgestellte Schäden vor der Abfahrt zu melden“, sagt Florian Bölz.

Ansprechpartner für nähere Informationen und zur Ausstellung einer Kundenkarte ist die Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing & Tourismus im Rathaus Eppingen, Zimmer-Nr.: 221, Marcel Gencgel, E-Mail: m.gencgel@eppingen.de, Tel. 07262/920-1185.

Ähnlicher Artikel

Feucht-Fröhlich in Eppingen – Der längste Fassanstich im Kraichgau

Feucht-Fröhlich in Eppingen – Der längste Fassanstich im Kraichgau

Lustige Bier-Panne beim Fassanstich der Eppinger Kerwe Eppingen am Wochenende bei schönstem Sonnenschein. Es ist…
Voll Bio , Voll Krio – Das ist die neue Kraichgauschorle

Voll Bio , Voll Krio – Das ist die neue Kraichgauschorle

Durstig darauf Gutes zu tun? Krio, die Kraichgau-Marke, ab sofort erhältlich Neues Streuobstprojekt in der…
Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Mitglied der „Bohbrigga Hexenbroda“ angeklagt Nun also doch. Nachdem die Behörden monatelang intensiv im Falle…
Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Heute Nacht kam es in einem leerstehenden Haus in der Mühlbacher Straße in Eppingen zu…