Bretten: Nicht angegurteter 17-Jähriger bei Unfall aus Auto geschleudert

|

Symbolbild

Jugendlicher zieht sich schwere Verletzungen zu

Ein 17-Jähriger Mitfahrer wurde bei einem Unfall in Bretten in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag aus dem offenen Fenster eines SUV geschleudert und zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst in die Rechbergklinik gebracht werden musste. Der Jugendliche saß zum Zeitpunkt des Unfalls nicht angegurtet auf der Rückbank des SUV. Ein 22-jähriger BMW-Fahrer war kurz vor Mitternacht auf dem Wannenweg in Richtung Wohngebiet „Wanne“ gefahren. An der Kreuzung Wannenweg/ Jörg-Schwarzerd-Straße/ Scheffelweg wollte er unvermittelt wenden. Der nachfolgende 20-jährige Fahrer des SUV fuhr wohl verhältnismäßig schnell und erkannte die Situation zu spät. Er versuchte noch auszuweichen, trotzdem kam es zur heftigen Kollision der beiden Autos. Das SUV prallte noch gegen einen Bauzaun. Der Sachschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei etwa 12000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bretten unter der Telefonnummer (0 72 52) 5 04 60 in Verbindung zu setzen. (pol)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Stefan mittendrin

Flehingen: Polizei stellt nach Verfolgungsfahrt 23-jährigen Motorradfahrer

Nächster Beitrag