Wandern, Trinken und Genießen

| ,

So schön war der Weinwandertag Ubstadt-Weiher 2018

Der ruhige und idyllische Weinort Zeutern verwandelte sich am Wochenende einmal mehr in einen Wallfahrtsort erfahrener Weinliebhaber aus dem ganzen Kraichgau. Beim Weinwandertag der Gemeinde Ubstadt-Weiher konnten die zahlreich Gäste in den Ortsteilen Ubstadt und Zeutern erleben, was ein wahrhaft guter Tropfen ist.

Zeutern und der Wein gehören seit Jahrhunderten zusammen, spätestens seit die findigen Bewohner in einer Art Schildbürgerstreich der Obrigkeit den bereits zugeteilten Wein wieder aus den Fässern stibitzen, was ihnen schlussendlich den Spitznamen “Weinschläuche” eintrug. Noch heute sieht man überall im Ort die starke Verbundenheit der Zeuterner mit dem Weinbau.

Einmal im Jahr laden die Gemeinde und die örtlichen Winzer zum Weinwandertag, bei dem die Gäste die gesamte beeindruckende Bandbreite der Zeuterner Winzer-Kunst erleben können, insbesondere die geliebte Spezialität – den Auxerrois.

Am selben Tag, in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal, fand in Zeutern auch der große Bauern- und Kunsthandwerkermarkt statt. Hier gab es an unzähligen, liebevoll dekorierten Ständen, die eindrucksvollen Erzeugnisse begabter Hände aus Werkstatt, Küche, Keller und Garten zu bestaunen und natürlich zu erwerben.

Spätestens um die Mittagszeit war am Sonntag nicht nur der kleine Markt gut mit Besuchern gefüllt, sondern auch die Innenhöfe der Zeuterner Winzer sowie der Vorplatz der Winzergenossenschaft Zeutern. Abgerundet wurde das Angebot durch informative Weinwanderungen durch die Zeuterner Weinberge, samt – versteht sich von selbst – passender Verkostung.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Spektakulär – Die Deutschlandtour in Östringen und Eppingen

Ein Fest für die tolle Knolle

Nächster Beitrag