Starkregen-App gegen Sturzfluten

| ,

Rechtzeitig vor der nächsten Gewittersaison stellen die Städte Bretten und Bruchsal ihren Bürgerinnen und Bürgern die neue „Starkregen-App“, als Ergänzung zum bereits etablierten Starkregen-Frühalarm-System (kurz FAS) der Firma SPEKTER, zur Verfügung. Die App kann über „www.starkregen.de“ im jeweiligen App Store heruntergeladen werden. Das FAS erkennt einen für Bretten kritischen Starkregen und warnt aktiv per SMS, E-Mail oder Telefonanruf. Die Warnung erfolgt in drei Stufen und enthält Informationen zur Gefahrenlage sowie Vorsorge und Verhalten. Sensoren in Bretten messen hierzu in Echtzeit Regenmengen und Wasserstände. Die gewonnene Zeit hilft Schäden abzuwehren und im Extremfall Leib und Leben zu schützen.
 
Oberbürgermeister Martin Wolff hat das Starkregen-Frühalarmsystem FAS bereits 2019 in Bretten als erste Stadt in Baden-Württemberg eingeführt. “Mit dem Starkregen-Frühalarm bietet die Stadt ihren Bürgern eine persönliche Alarmierung zur frühzeitigen Starkregenabwehr. Per Benachrichtigung erhalten Sie gebietsbezogene Warnungen und werden über das richtige Verhalten im Ernstfall informiert“, so Oberbürgermeister Martin Wolff. Feuerwehrkommandant Oliver Haas sieht in der digitalen Alarm- und Einsatzplanung mit Integration des Starkregen-Frühalarm-Systems ein enormes Potenzial, da man sich mit realen Messdaten in Echtzeit einen Überblick über die Lage verschaffen kann und es dadurch möglich ist, frühzeitig zum Beispiel Unterführungen zu sperren oder Evakuierungen vorzunehmen.
 
Die neue Starkregen-App steht Ihnen ab sofort unter https://www.starkregen.de/starkregen-app.html  zur Verfügung. Sie kann über die jeweiligen App Stores für iOS und Android installiert werden. Neue Nutzer können sich dort auch direkt registrieren. Bereits im FAS registrierte Nutzer melden sich in der App mit ihrem bestehenden Benutzername und Passwort an. Unter Einstellungen können Sie dann persönlichen Anpassungen vornehmen.
 
Das Starkregen-Frühalarm-System und die dazu gehörige App stellt die Stadt Bretten ihren Bürger*innen kostenlos zu Verfügung.

Mitteilung der großen Kreisstadt Bretten

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Erfolgreicher Start des Büchiger Corona- Schnelltestzentrums

Radweg zwischen Großvillars und Bretten wird gebaut

Nächster Beitrag