Radweg zwischen Großvillars und Bretten wird gebaut

|

Ein langersehnter Wunsch geht in Erfüllung. Der Gemeinderat Oberderdingen stimmte dem Bau des Radweges parallel zur L1103 zwischen Großvillars und Bretten durch das Regierungspräsidium Karlsruhe zu. Mit der geplanten Maßnahme sollen die Radweglücken zwischen Oberderdingen und Bretten geschlossen werden, so dass auch für diese Verbindung ein durchgängiger Radweg zur Verfügung steht.

Der neue Radweg soll südlich der bestehenden L1103 straßenbegleitend auf einer Länge von 2,3 Kilometer zwischen Großvillars und einem vorhandenen Wirtschaftsweg auf Höhe der Hetzenbaumhöfe gebaut werden. Die neu ausgebauten Abschnitte werden dabei im Zweirichtungsverkehr mit einer Wegbreite von 2,5 Meter ausgeführt. Nach einer Querung bei den Hetzenbaumhöfen können Radfahrer in Richtung Bretten das bestehende Wirtschaftswegenetz mitnutzen. Bauliche Veränderungen sind in diesem Bereich nicht vorgesehen. Insgesamt ist der Neubau des Radwegs rund 4 Kilometer lang. 

Das Regierungspräsidium Karlsruhe rechnet mit Gesamtkosten in Höhe von 1,239 Mio. Euro.  Davon fließen 1,188 Mio. Euro in den Bau und 0,051 Mio. Euro in den Grunderwerb. In den Baukosten in Höhe von 1,188 Mio. Euro sind unter anderem Kosten für Amphibienschutz, Biotopstrukturen und den Landschaftsbau mit 348.000 Euro inbegriffen.

Redaktion: Barbara Lohner / Gemeinde Oberderdingen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Starkregen-App gegen Sturzfluten

Östringen macht sauber

Nächster Beitrag