Mission Accomplished – Operation “Coronat Mask” geht in Bruchsal zu Ende

| ,

Die größte ABC-Abwehrübung in der Geschichte von NATO und EU

Am Mittwoch gab sich auf dem Bruchsaler Eichelberg das Who-is-Who des Militärs die Klinke in die Hand. Darunter der scheidende Oberst Henry Neumann, Kommandeur des ABC Abwehrkommandos der Bundeswehr und Generalleutnant Martin Schelleis – Inspekteur der deutschen Streitkräftebasis. Gemeinsam mit Kameraden aus der ganzen EU begingen sie den Abschluss der Operation “Coronat Mask”, deren Nervenzentrum die General Dr. Speidel-Kaserne in Bruchsal bildete.

“Coronat Mask” dieser Name steht für eine der größten und umfangreichsten Militärübungen in der Geschichte von NATO und EU. 1450 Soldaten aus 14 Nationen übten im Rahmen der ABC-Abwehr in vier Ländern 12 Tage lang gleichzeitig den Schutz vor chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefährdungen. Im Vordergrund stand dabei auch die länderübergreifende Zusammenarbeit und die Bündelung von Kompetenzen militärischer Einheiten aus unterschiedlichen Nationen. Die Bundeswehr war bei dieser Großübung federführend und zieht durchweg ein positives Resümee.

Neben den ABC-Abwehrbataillonen aus Bruchsal und Höxter, präsentierten zum Abschluss von “Coronat Mask” auch ABC-Abwehrkräfte aus Belgien, Bulgarien, Großbritannien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, der Slowakei und der Tschechischen Republik ihr Können.

Der Abschlussappell vor dem Bruchsaler Schloss beendet am Freitag dann offiziell die Übung und auch den aktiven Dienst von Oberst Henry Neumann. Er übergibt das Kommando über das ABC-Abwehrkommando der Bundeswehr an Oberst Klaus Werner Schiff.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Brettener Polizei staunt: Sechsjähriger will mitten in der Nacht Süßigkeiten kaufen

Die Geschichte des „Busenwunder von Bruchsal“ erscheint als Buch

Nächster Beitrag