Ein lockeres „Hallo 2018“ in Gondelsheim

| ,

Die Neujahrsbegegnung in Gondelsheim 2018

Große Worte und viel Pomp und Prunk? Das ist nicht Gondelsheims Art zu Feiern. In der kleinen Kraichgau-Gemeinde kommt man seit jeher lieber zwanglos zusammen, um gemeinsam anzustoßen und beisammen zu sitzen. So gibt es in Gondelsheim keinen Neujahrsempfang im klassischen Sinne, sondern stattdessen eine gemütliche Hocketse mit dem schönen Titel „Neujahrsbegegnung“. Man trifft sich auf dem Rathausplatz, zündet ein paar Schwedenfackeln an, brüht einen Glühwein auf und die nimmermüden Gondelsheimer Landfrauen backen dazu Waschkörbe voller Speckküchle.

Ein paar kurze Grußworte durch Gondelsheims Bürgermeister Markus Rupp bilden dann auch schon den ganzen „offiziellen“ Teil des Abends. Danach sitzt man auf Biergarnituren im beheizten Bauhof, schwätzt, lacht und schaut gemeinsam auf das junge Jahr 2018. Nicht zu intensiv – versteht sich…. Wie die Kölner mit ihrem „Wat kütt, dat kütt“ gelassen auf das Kommende schauen, handhaben das auch die Kraichgauer…allerdings mit einem achselzuckenden „Mol gugge…“ Heute sind wir hier, essen Speckküchle, trinken Glühwein und lassen es uns gut gehen…. was morgen sein wird? Genau! Mol gugge…  Sorgenfalten sind in Gondelsheim ohnehin kein verbreitetes Phänomen – der Gemeinde geht es gut und die Aussichten sind verheißungsvoll. Die Gewerbesteuern sprudeln und die neu erschlossenen Baugebiete sowohl für Familien als auch für Betriebe gehen weg wie warme Speckküchle.  Und wenn doch ein Problem auftaucht? Dann spuckt man eben in die Hände, krempelt die Ärmel hoch und lässt sich eine Lösung einfallen. Die letzten 761 Jahre hat das schließlich auch bisher hervorragend geklappt!

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ubstadt-Weiher startet mit Elan ins neue Jahr

Feiern bis der Öhi abwinkt – Après-Ski-Party Vol. 6 in Münzesheim

Nächster Beitrag