Der Wolf ist zurück im Kraichgau

|

Jäger fotografiert erstmals Wolf bei Sinsheim

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir über die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten, vereinfachten Abschussregeln für Wölfe in Deutschland, ein Thema das nun unerwartet echte Brisanz in der Region entwickeln könnte.

Offenbar hat ein Jäger im Sinsheimer Stadtteil Rohrbach kurz vor dem Jahreswechsel einen Wolf im Wald beobachten und fotografieren können. Die forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg (FVA) kommt nach Auswertung der Aufnahme zu dem Schluss, dass das Bild tatsächlich einen Wolf zeigt. Abschließend geklärt werden muss nun noch die Herkunft der Fotografie.

Eine große Überraschung seien die neuesten Erkenntnisse aber nicht, in der Vergangenheit wäre immer wieder der Verdacht aufgekommen, dass sich Wölfe in der Region aufhalten könnten, so die Rhein-Neckar-Zeitung nach einem Gespräch mit der Heidelberger Jägervereinigung. Demnach seien z.B. mehrfach Dachse gerissen worden, was mit der Anwesenheit von Wölfen gut zu erklären wäre.

Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat nach eigenen Angaben bereits Kontakt mit Nutztierhaltern in der Region aufgenommen und um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Um ihre Herden zu schützen, können diese über die Freiburger Forschungsanstalt kurzfristig Notfall-Zaun-Sets für den Schutz Ihrer Tiere anfordern.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Salmbach: Traumatisierten Böller den Fuchs?

Bretten: Unfallflucht auf Parkplatz

Nächster Beitrag