Bunter Eppinger Abend bei den Eppinger Heimattagen

|

Fulminantes Showprogramm begeisterte die Besucher

Von Sönke Brenner – Mit einer begeisternden Bühnenshow der Eppinger Schulen und Vereine sowie der Blaskapelle und Tanzgruppen aus Szigetvár starteten am Freitagabend, 8. Juli die 9. Eppinger Heimattage. Die Stadtkapelle stimmte die zahlreichen Besucher musikalisch auf den Abend ein. Oberbürgermeister Klaus Holaschke begrüßte auf der Sparkassenbühne der Gartenschau die Ehrengäste, die zusammen mit den Eppingern feierten. Auch viele ehemalige Eppinger aus nah und fern sowie Vertreter der Partnerstädte aus Wassy in Frankreich, Epping in England und Szigetvár in Ungarn waren angereist. Das Stadtoberhaupt erinnerte in seiner Eröffnungsrede an die ersten Heimattage, die 1938 auf Initiative des damaligen Feuerwehrkommandanten Philipp Vielhauer vom Verkehrsverein Eppingen mit Unterstützung der Stadt ins Leben gerufen wurden und nur alle zehn Jahre gefeiert werden. Vielfältig war das mehrstündige, abwechslungsreiche Programm. OB Holaschke zeigte sich begeistert von der selbstgemachten Show der rund 280 ehrenamtlichen Akteure, die die Vielfalt der Vereinslandschaft in den sieben Stadtteilen mit über 200 Vereinen und Gruppierungen widerspiegelt. Anschließend übergab er das Mikrofon an den Moderator, Stadtrat Jens Mühling, der die Gäste mit viel Witz durch den Abend führte.

Das Showprogramm bestach durch liebevoll einstudierte Beiträge. So brachten die Kunstradfahrerinnen Klara Weber und Samira Schaber vom RKV Kleingartach die Zuschauer mit ihrer Zweiradakrobatik zum Staunen. Die Mühlbacher Landfrauen baten mit schwungvollen Kreistänzen zum Tanz. Gesang auf höchstem Niveau zeigte der Kammerchor des Hartmanni-Gymnasiums unter der Leitung von Timo Ducati. Die Lehrer-Schüler-Band Hellbergschool of Rock lud das begeisterte Publikum zum Mitsingen ein. Turbulent ging es auf der Bühne weiter, als die Turner des Turnvereins Eppingen durch brennende Reifen flogen, Pirouetten drehend über- und untereinander über die Turnkästen sprangen und schwindelerregende Formationen bildeten. Zwischen den Beiträgen lud Publikumsliebling Christian Engel das Publikum mit Schlagermusik zum Mitsingen ein. Die kabarettistische Vorführung der sechs Ortsvorsteher und des Oberbürgermeisters quittierten die Besucher mit ohrenbetäubendem Applaus und brüllender Begeisterung.

Passend zum 50. Jubiläum der Gesamtstadt präsentierten die Stadtteilvertreter die Besonderheiten ihrer früher selbständigen Gemeinden. Dazwischen versuchte Oberbürgermeister Klaus Holaschke mit Dominanz, den Ortsvorstehern die Richtung zu weisen. Nicht fehlen durfte natürlich der Gartenschausong, den Christian Engel zusammen mit dem Publikum intonierte. Der Posaunenchor aus Adelshofer zeigte einen Auszug aus seinem umfangreichen Repertoire. Perfekte Körperbeherrschung demonstrierte der Karateverein Eppingen. Viel Beifall gab es auch für die Blaskapelle aus Szigetvár. Fit und schlagkräftig präsentierten sich die Mitglieder des Boxclubs Eppingen. Ein Hochgenuss für die Augen waren die ungarische Volkstanzgruppe und die Formation der Szigo Tanzsportschule aus Szigetvár. Der Musikverein Rohrbach riss das Publikum mit seinen Darbietungen zu wahren Begeisterungsstürmen hin. Die Hip-Hop-Mädels „nameless“ vom Turnerbund Richen brachten die Bühne zu coolen Beats zum Beben. OB Holaschke bedankte sich in seinem Schlusswort bei allen Mitwirkenden des Abends: „Bei dem viereinhalbstündigen, kurzweiligen Programm war wirklich für jeden etwas dabei“.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Sinsheim: Tresor bei Firmeneinbruch entwendet

Bruchsal: Polizei zieht LKW aus dem Verkehr

Nächster Beitrag