Weihnachtsgrüße aus Eppingen

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel stehen vor der Tür, die Tage werden kürzer und oftmals scheint die Zeit davon zu eilen. Umso mehr freue ich mich, dass Sie die Zeit gefunden haben, um gemeinsam mit mir einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten.

Nachhaltigkeit stellt sich als Forderung vor allen unseren Aufgaben. Dies gilt in besonderem Maße für die Gartenschau Eppingen 2021, denn mit der Frage „Was bleibt nach 2021?“ wird der Erfolg dieser millionenfachen Investitionen gemessen. Aus kommunalpolitischer Sicht ist es keine Frage, dass mit der Gartenschau in drei Jahren der Gemeinderat die einmalige Chance für eine zukunftsweisende städtebauliche Entwicklung für Eppingen ergriffen hat. Sie wird generationenübergreifend die Stadt vorwärts bringen. Damit die Gartenschau in 2021 auch die Gartenschau der Eppinger wird, haben wir in einer großangelegten Umfrageaktion unsere Einwohner um ihre Anfragen und Anregungen gebeten und das Ergebnis war überwältigend. Aus insgesamt 330 Rückmeldungen sind rund 900 einzelne Ideen eingegangen, davon betreffen 117 Antworten die Veranstaltung in drei Jahren. Gleich zu Beginn des neuen Jahres werden wir mit den Ideengebern in einer Auftaktveranstaltung die Bürgerprojekte, die umgesetzt werden sollen, bekanntgeben, damit die Projektgruppen ab dem Frühjahr sich treffen und ihre Aktivitäten aufnehmen können.

Ein Großprojekt, das immer wieder für Gesprächsstoff gesorgt hat, haben wir in diesem Jahr zum Abschluss gebracht. Bei einem großen Fest wurde das neue Parkhaus in der Wilhelmstraße im Juli eingeweiht. Endete der erste Auftakt vor drei Jahren aus finanziellen Gründen mit einem Paukenschlag, so findet das Ergebnis des zweiten Anlaufs viel Lob und Zuspruch. Die gefällige Architektur, sehr moderate Benutzungsgebühren und vor allem die Vielzahl an benutzerfreundlichen Parkplätzen sind Qualitätsmerkmale, die für Einwohner und Gäste einen Mehrwert bringen, der weit über die fußläufige Nähe zur Einkaufszone im Zentrum von Eppingen hinausgeht.

Erstmals in ihrer über 1000-jährigen Geschichte hat Eppingen die 22 000-Einwohner-Marke überschritten. Zum Stichtag 30. Juni ermittelte das regionale Rechenzentrum exakt 22 051 Einwohner in Eppingen und der Bevölkerungszuwachs in der Großen Kreisstadt hält weiter an. Durch Nachverdichtung und die Ausweisung von Neubaugebieten wollen wir diesen Trend unterstützen.

Damit bürgernahe Politik und Verwaltung nicht zu einem bloßen Schlagwort verkümmert, habe ich an sieben Termin im September und Oktober zusammen mit meiner Verwaltungsspitze Versammlungen in allen Stadtteilen abgehalten, um zu hören, was die Menschen in ihrem Wohnort beschäftigt. Wie schon vielfach in anderen Bürgerdialogen im ganzen Land waren nicht Flucht und Migration die wichtigsten Anliegen, sondern bezahlbares Wohnen, die Entwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten, die Grundversorgung vor Ort, schnelles Internet und zuverlässiger Mobilfunk sowie innerörtliche Verkehrsberuhigung. Dies sind sicher die Themen, die auch nach den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 Bestand haben werden.

Liebe Leserinnen und Leser, das neue Jahr wird nicht nur kommunalpolitisch Interessantes bieten. Ab Silvester lässt Richen die Party zum 1250-jährigen Bestehen mit einem facettenreichen, spannenden und auch unterhaltenden Jahresprogramm steigen. Den Auftakt macht die Feuershow „Gloryfire“ in der Silvesternacht vor der Burgberghalle. Schauen wir etwas weiter, sehen wir am Horizont das Altstadtfest im nächsten Jahr und die Heimattage Eppingen in 2020 vor der Gartenschau Eppingen in 2021.

Am Ende meiner kurzen Übersicht zum vergangenen Jahr mit Ausblick auf Zukünftiges wünsche ich Ihnen in der oftmals hektischen und arbeitsreichen Vorweihnachtszeit auch Stunden der Besinnung und Heiterkeit im Kreise Ihrer Familien und Freunde. In 2019 jährt sich zum 120. Mal der Geburtstag von Erich Kästner, der uns den Satz „Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es“ schenkte – in diesem Sinne sende ich Ihnen meine besten Grüße für das neue Jahr, auf dass Ihre Vorhaben und Unternehmungen gelingen.

Herzliche Grüße aus Eppingen sendet Ihnen

Klaus Holaschke
Oberbürgermeister der
Großen Kreisstadt Eppingen

Ähnlicher Artikel

Der verbotene „Polizeiruf 110“ aus Eppingen

Der verbotene „Polizeiruf 110“ aus Eppingen

Vor 25 Jahren liefen in Eppingen die Dreharbeiten für die umstrittene Folge der Kultserie an.…
Mehrere Verletzte nach Böller-Explosion in Eppinger Schülergruppe

Mehrere Verletzte nach Böller-Explosion in Eppinger Schülergruppe

Sprengkörper explodiert noch in der Hand Zu einem folgenschweren Zwischenfall kam es heute Vormittag auf…
Hüttengaudi in Kleingartach

Hüttengaudi in Kleingartach

Dass der Ottilienberg bei Eppingen mit seinen 744 Metern noch nicht direkt zu den großen…
Mythos Ottilienberg

Mythos Ottilienberg

Ein uralter und magischer Ort Still und erhaben blickt der Ottilienberg auf das winterstille Eppingen…