Vollsperrung der A6 Ende Januar – Das müssen Sie wissen

|

A5 Baustelle bei Bruchsal - Drei Fahrstreifen in beide Richtungen fertig
Symbolbild

Die A6 wird Ende Januar wegen des Aufbaus eines Tragegerüsts voll gesperrt. Die ViA6West GmbH & Co. KG gibt dazu in einer aktuellen Mitteilung bekannt:

Aus-, Neubau und Erhaltung A 6:

● Vollsperrung der A 6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim zwischen dem 26. und 28. Januar 2019.
● Aufbau von Brückentraggerüst erfordert Vollsperrung der Autobahn A 6 zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim von Samstag, 26. Januar, 5 Uhr, bis Montag, 28. Januar, 5 Uhr
● Weiträumige Umfahrung empfohlen

Sinsheim, 20. Dezember, 2018. Im Rahmen des A6-Ausbaus durch die ViA6West GmbH & Co. KG muss zwischen Horrenberg-Balzfeld und Mühlhausen-Tairnbach die Brücke der Kreisstraße 4271, die über die Autobahn führt, erneuert werden. Für den Neubau der Brücke muss zunächst ein Traggerüst aufgestellt werden. Deshalb wird die A 6 am Samstag, 26. Januar, ab 05:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg (32) und Sinsheim (33a) in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Die Aufbauarbeiten für das Traggerüst dauern bis Montag, 28. Januar, 05:00 Uhr.

Umleitungsempfehlung:


Auf der A 6 vom Walldorfer Kreuz kommend an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg ausfahren und der Umleitungsstrecke U 68 folgen. An der Anschlussstelle Sinsheim (33a) wird der Verkehr in Richtung Mannheim ausgeleitet und über die U 59 zur Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg wieder auf die Autobahn geführt.
Eine weiträumige Umfahrung wird empfohlen.
Die Umleitungsstrecken führen über die B 39/B 292 zur Anschlussstelle Sinsheim respektive zur Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg.

Hinweis an die Rundfunksender: Bitte die Radiohörer darauf hinweisen, den ausgeschilderten Umleitungsstrecken U 68/U 59 zu folgen.

Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der aktuellen Verkehrslage.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Mutmaßliche Bedrohungslage im Zuge einer Abschiebung führt zu größerem Einsatz der Polizei

Weihnacht des Grauens

Nächster Beitrag