Platz da! Bretten

Ein Stadtprojekt mit Schulklassen

Ein Projekt zum Zuschauen, Hinschauen, aber auch Mitgestalten. Zusammen mit der Künstlerin Judith Fritz und der Tanzpädagogin Bettina Forkel  werden Schüler mit ihren Lehrern versuchen, die besondere Bedeutung eines Ortes oder Platzes zu würdigen. Mit spontanen Aktionen werden Räume belebt und anschließend durch Installationen in die Aufmerksamkeit gerückt, um sie auf neue Art wahrnehmbar zu machen.

Welche Plätze werden erobert ? – Treffpunkte, Orte, die inspirieren und zur  Unterhaltung anregen, frei nach Melanchthons Zitat:“ Wir sind geboren, um uns  im Gespräch einander mitzuteilen.“. Zum Stadtjubiläum sollen Schüler der Hebelschule Orte symbolisch mit “Sprachrohren“ ausstatten, um sich von „Mund zu Mund“ zu ihrer Stadt zu äußern. Schließlich ist jeder angesprochen, denn durch die Installation von „Notizbrettern“ an verschiedenen Stellen können auch Brettener Bürger Gedanken austauschen, Notizen hinterlassen und so mit Bretten ins Gespräch kommen.

Transparenz: Werbung / Dieser Beitrag entstand im Zuge unserer Medienpartnerschaft mit der Stadt Bretten anlässlich des Stadtjubiläums 2017.

Ähnlicher Artikel

Das beste Butterbrot der Welt

Das beste Butterbrot der Welt

Gemacht mit Liebe in Östringen Wie bekommt man das perfekte Butterbrot? Dafür braucht es –…
Die Vögel

Die Vögel

Krähen-Invasion im Kraichgau Wenn Sie vorbeischauen, dann gleich in großen Gruppen. Aktuell erobern ganze Schwärme…
Wie man Obstbäume beschneidet…

Wie man Obstbäume beschneidet…

Dutzende lernen den Baumschnitt auf der Gondelsheimer Riedwiese Wenn Günter Kolb und Thomas Hauck über…
Brettens goldene Seelen

Brettens goldene Seelen

Fremde legen zusammen um bestohlener Dame zu helfen Die Pressemitteilung der Karlsruher Polizei las sich…