Neue Räume für Eppinger Grundschule im Rot

|

Die Sanierungsarbeiten des Dachgeschosses der Grundschule im Rot sind abgeschlossen. Zur Übergabe am 3. Februar waren Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann vor Ort. Empfangen wurden diese von der Klasse 3c und der Schulleiterinnen Frau Hanisch und Frau Bestenlehner. Die Schüler führten ihre Gäste in das frisch ausgebaute Dachgeschoss, bestehend aus einem Bewegungs- und Ruheraum sowie einem Besprechungszimmer. Die Sanierungsarbeiten wurden im Zuge der Ganztagsbetreuung in die Wege geleitet.

Das Dachgeschoss, welches zuvor lediglich als Stau- und Speicherraum genutzt wurde, bietet mit einer Fläche von 250 Quadratmetern großzügige Möglichkeiten: Der Bewegungsraum ist das Herzstück des Dachgeschosses und wurde unter anderem mit einem Tischkicker, Matten und mehreren Spielmöglichkeiten ausgestattet, um auch die motorischen Fähigkeiten der Kinder zu schulen. Im Ruheraum befinden sich Sitzsäcke, in denen sich die Kinder entspannen und nach einem langen Schultag zur Ruhe kommen können.

Um den Brandschutzanforderungen gerecht zu werden, musste ein zweiter Fluchtweg zur Verfügung gestellt werden. Dafür wurde eine Außentreppe, die in den Hof der Schule führt, errichtet. Weitere Sanierungsmaßnahmen waren unter anderem der Einbau einer neuen Elektronik, sowie Heizungs- und Sanitäranlagen. Das Dach des Gebäudes wurde erneuert und mit einer Dämmung ausgestattet. Durch den Einbau von Dachfenstern und den Einzug von Wänden ist der zuvor dunkle Speicher zu drei großzügigen und hellen Räumen gestaltetet geworden. Die Kosten der umfangreichen Baumaßnahme belaufen sich auf rund 800.000 Euro. Der Ausbau des Dachgeschosses bietet nicht nur einen Mehrwert für die Schüler der Grundschule im Rot, sondern schließt gleichzeitig Betreuungslücken und bietet ein aktives und kreatives Angebot zur verlässlichen Ganztagesbetreuung.

Pressemitteilung Stadtverwaltung Eppingen / Vanessa Heitz

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Sozialraumanalysen für die Östringer Stadtteile kommen voran

Dr. Sebastian T. Friese folgt in Bretten auf Dr. Otmar Gültlinger

Nächster Beitrag