Großer Festtag zum 150 – jährigen Streckenjubiläum der Elsenztalbahn

| ,

Großer Festtag zum 150 – jährigen Streckenjubiläum der Elsenztalbahn

Kostenfreie Nutzung der S5 und S42

Die Elsenztalbahn feiert in diesem Jahr auf dem Streckenabschnitt Meckesheim – Sinsheim (Elsenz) Hbf – Bad Rappenau ihr 150 – jähriges Streckenjubiläum. Die Stadt Sinsheim feiert mit und unterstützt den großen Festtag am 24. Juni 2018. Dann finden am zentral gelegenen Hauptbahnhof in Sinsheim die Eröffnungsfeierlichkeiten mit Festreden statt. Angekündigt sind Sven Hantel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG, Stefan Dallinger, Landrat Rhein-Neckar-Kreis, Volker M. Heepen, Geschäftsführer Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg und Jörg Albrecht, Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Stadtkapelle Sinsheim.

Die Eisenbahnfreunde Kraichgau öffnen ihren historischen Lokschuppen, wo ein Blick auf die Demonstrationsanlage ein absolutes Muss ist. Auf der Veranstaltungsfläche rund um den Lokschuppen erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm aus Informationen, Mitmachaktionen und Vorführungen. Für Speis und Trank sorgen neben den Eisenbahnfreunden Kraichgau die Sinsheimer Landfrauen und die DLRG Ortsgruppe Sinsheim.

Informationsstände über den Öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV gibt es vom VRN/DB Regio/bwegt/Abellio Rail/PalatinaBus. Die LEADER-Initiative für Regionalentwicklung informiert über das Förderprogramm „Kraichgau – gestalte mit“. Die Stadt Sinsheim macht mit einem eigenen Informationsstand auf die „Heimattage 2020“ aufmerksam und stellt außerdem die „Sinsheimer Erlebnisregion“ und damit die touristischen Anziehungspunkte der Stadt und Umgebung vor. Eine große Fahrzeugschau auf Gleis 3 des Sinsheimer Hauptbahnhofes mit modernen Fahrzeugen informiert über die Leistungsfähigkeit des heutigen Nahverkehrs. Historische Fahrzeuge werden am Hausbahnsteig der Eisenbahnfreunde Kraichgau e.V. gezeigt. Ebenfalls ist ein Zweiwegefahrzeug der Firma ZAGRO zu besichtigen. Alle Ausstellungsfahrzeuge sind frei zugänglich. Ein besonderer Höhepunkt stellt das Eingleisen eines Güterwagens durch das Technische Hilfswerk im Rahmen einer Schauübung dar.

Aus Anlass des Jubiläums ist die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs an diesem Festtag zwischen Neckargemünd – Sinsheim – Bad Rappenau – Bad Friedrichshall Hbf und Eppingen mit der S-Bahn Rhein-Neckar (S5) bzw. der Albtal-Verkehrsgesellschaft (S42) kostenfrei. Zusätzlich finden auf dieser Strecke Dampfzugsonderfahrten mit zwei verschiedenen Dampfzügen statt. Ein historischer Schienenbus ist ebenfalls im Einsatz.

Auch Eppingen feiert: Großer Bahnhof zum Jubiläumsfest am 24. Juni

Gefeiert wird das Jubiläum mit einem Aktionstag am Sonntag, dem 24. Juni, den die Nahverkehrsbetriebe und die Gemeinden entlang der Strecken der Elsenztalbahn unter der Federführung der Deutschen Bahn organisieren. Die Stadt Eppingen lädt an diesem Tag von 9.30 bis 17.30 Uhr ein, zu einem abwechslungsreichen Jubiläumsfest mit Bahnfahrten, Kunst, Musik und Bewirtung im Café Si im Bahnhof.

Höhepunkte an diesem Tag sind die Fahrten mit der Dampflok und dem roten Schienenbus, die sicher nicht nur Eisenbahnfreunde und Nostalgieenthusiasten begeistern. Reisen wie einst Großherzog Friedrich I von Baden, als der Bahnverkehr in Eppingen seinen Einzug hielt, können Dampflokfans, denn um 17.12 Uhr heißt es auf dem Eppinger Bahnsteig – anders als 1879 – „Abfahrt nach Heilbronn!“ Wer vorher in die Dampflok einsteigen möchte, kann um 9.45 Uhr von Eppingen nach Sinsheim fahren. Um 12.07 Uhr und 15.07 Uhr entspringt der rote Schienenbus der lebendigen Erinnerung und lädt ein zu „brummelnder“ Fahrt nach Sinsheim. Spannung versprechen auch die Mitfahrten auf dem Führerstand, die die Albtalverkehrsgesellschaft zum Jubiläumsfest anbietet. Von 10 bis 16 Uhr geht es ab Gleis 1 am Eppingen Bahnhof nach Stebbach und zurück. Als zusätzliches Bonbon sind die Fahrten in den regulären Zügen auf den Strecken Eppingen – Neckargemünd und Neckargemünd – Bad Friedrichshall kostenlos. Für die Zugfahrten mit der Dampflokomotive und dem Schienenbus ist ein Obolus zu entrichten.

Ein Kleinod der Eppinger Bahngeschichte ist das Stellwerk West in unmittelbarer Nähe zum Eppinger Bahnhof. Am Jubiläumstag öffnen die Eppinger Heimatfreunde das rund 130 Jahre alte technische Denkmal und laden von 10 bis 17 Uhr zur Besichtigung ein.

Begleitet wird der Aktionstag von einer „Drive By-Galerie“, die auf 15 Großfotografien entlang der Eppinger Bahnhofsfassade „Impressionen an der Bahnsteigkante“ aus der Sammlung Ulrich Merz auch nach dem Jubiläum zeigt. Mit „Outsider Art“ zeigt die Kraichgauer Kunstwerkstatt im Bahnhofsgebäude Kunstwerke jenseits des Mainstreams der etablierten Welt der Kunst.

Begleitet wird der Jubiläumstag mit Musik der Stadtkapelle Eppingen von 15 bis 17 Uhr. Darüber hinaus informiert die AVG an ihrem Informationsstadt über den Beruf des Triebfahrzeugführers. Die Stadt Eppingen stellt, ebenfalls auf einem eigenen Stand, ihre Planungen für die Gartenschau in 2021 vor.

Die historische Zugverbindung von Heidelberg nach Neckarelz wurde 1862 eröffnet und die Eppinger Verbindung zwischen Steinsfurt und Eppingen am 14.11.1900 in Betrieb genommen. So ist die Elsenztalbahn mit der heutigen S5 eine wichtige Nahverkehrsverbindung von Eppingen in den Rhein-Neckar-Kreis.

Das Eppinger Ziel war immer der Erhalt, die Aufwertung des Schienenverkehrs und ein attraktiver Ausbau der Zugverbindungen, da dem Öffentlichen Personennahverkehr die Zukunft gehört und ein sehr wichtiges Angebot für die Bürgerinnen und Bürger einer lebendigen Stadt darstellt. Die Stadt Eppingen sieht daher den nächsten Entwicklungsschritt der Elsenztalbahn in der Einführung des Halbstundentaktes.

Eppingen kann sich als Stadtbahnknotenpunkt bezeichnen und hat dadurch direkte Verbindung an die drei Zentren Heilbronn – Karlsruhe – Heidelberg. Die drei großen Verkehrsverbünde, Heilbronner-Hohenloher-Nahverkehr, Albtalverkehrsgesellschaft und Verkehrsverbund Rhein-Necker bedienen mit den Linien der S4 und der S5 die Stadt Eppingen und Richen.

Vorheriger Beitrag

Es wird heiß Baby

Lecker, Kross und einfach gut – Kronau feiert Backofenfest

Nächster Beitrag