Gaffer-Check der Polizei – Jeder zehnte filmte Unfall

|

Dass das Phänomen der Gaffer im Straßenverkehr kein geringes ist, dürfte jeder schon geahnt haben. Wie viele Menschen aber tatsächlich an einem Unfallort ihr Handy ziehen und das auch noch während des laufenden Verkehrs, das macht dann doch nachdenklich. Die Polizei hat nun während eines Brandes auf der Autobahn bei der Rastanlage Kraichgau Nord einen entsprechenden Check durchgeführt – mit erschütternden Ergebnissen, wie die folgende Pressemitteilung der Polizei Mannheim aufzeigt:

Am Mittwoch gegen 12 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 6 in Höhe der Tank- und Rastanlage Kraichgau-Nord zu einem Brand eines Sattelaufliegers.

Während der Brandbekämpfung, Aufnahme des Sachverhalts und Bergung des beschädigten Aufliegers führte eine Streifenwagenbesatzung Überwachungsmaßnahmen des fließenden Verkehrs durch.

Auf dem zeitweise einzig freigegebenen, linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Mannheim wurden in 15 Minuten ca. 200 vorbeifahrende Fahrzeuge gezählt. 20 Fahrzeugführer filmten hierbei mit ihren Mobiltelefonen den Brand und oder die Arbeiten der eingesetzten Rettungskräfte.

Jeder Zehnte (!) Fahrzeugführer!

Die Gaffer und ihre Handlungen wurden von den Beamten videografiert und werden nach entsprechender Auswertung der Beweismittel zur Anzeige gebracht.Die Maßnahmen werden fortgesetzt.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

48 Menschen in Bad Schönborn bislang mit Tuberkulose infiziert

Knotenpunkt Waghäusel-Wiesental: Verkehrsführung wird geändert

Nächster Beitrag