Die Creme de la Chrome in Sinsheim

| ,

Die nagelneue Ausstellung „American Dream Cars“ ist eröffnet

Am Wochenende floss im Technik Museum Sinsheim der Champagner in Strömen und das zurecht, schließlich eröffnet man nicht alle Tage so eine hochkarätige Ausstellung wie diese. Mit den „American Dream Cars“ zeigt das Museum die europaweit größte Sammlung amerikanischer Traumwagen im stilechten Umfeld. Markante Haifischflossen, blitzender Chrom und große Motoren waren das Markenzeichen der goldenen Ära der dicken Straßenkreuzer. Bei dieser Reise zurück in die Zeit von Petticoats, Rock ’n‘ Roll und Coca-Cola dürften so manchen Fan der eleganten Schlachtschiffe und Straßenkapitäne die Tränen kommen.

Nach den Grußworten von Museumspräsident Hermann Layher eröffnete dessen Tochter Vanessa am Freitag-Abend die von ihr rundum erneuerte und neu gestaltete Ausstellung in der großen Halle 1. Was die dicken Ami-Schlitten unter der Haube hatten, dürfte jedem spätestens nach der folgenden Demonstration mit einem waschechten Hod Rod klar geworden sein… Röhrend heulte der kräftige Motor und spuckte ungestüm Sprit und Feuer. Danach konnten die Zuschauer den American Way of life vergangener Tage selbst in Augenschein nehmen. Auch Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht streichelte ehrfürchtig über die blitzenden auf Hochglanz polierten Schätze auf vier Rädern. Ab sofort können Sie die „American Dream Cars“ selbst in Augenschein nehmen – zu finden in der Halle 1 im Technik Museum Sinsheim. Wir haben die heißen Kisten schon vorab mit der Kamera in Augenschein genommen.

ANZEIGE / WERBUNG – Transparenz: Dieser Filmbeitrag entstand im Zuge unserer Medienpartnerschaft mit dem Technik Museum Sinsheim

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Märchenhaftes Gochsheim

Kommt ein Hase mit dem Trekker…

Nächster Beitrag