Bretten: Betrunkener Autofahrer auf der B293

|

Symbolbild

Mit annähernd zwei Promille war am Samstagabend ein 35-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße B293 unterwegs und hat dabei einen anderen Verkehrsteilnehmer von der Fahrbahn abgedrängt. Am „Karlsruher Dreieck“ kam es schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Beteiligten.

Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befuhr der 35-Jährige mit seinem Nissan gegen 19 Uhr die B293 von Wössingen in Richtung Bretten. Dabei kam es offenbar zunächst zu einer Nötigung zum Nachteil eines in gleich Richtung fahrenden 43-Jährigen. Im weiteren Verlauf drängte der 35-Jährige den Geschädigten zudem von der Fahrbahn ab. Ein Schaden ist dabei aber wohl nicht entstanden.

Als die zwei Beteiligten schließlich am „Karlsruher Dreieck“ an der roten Ampel anhalten mussten, stieg der 43-Jährige aus seinem Fahrzeug und ging zum Nissan des 35-Jährigen. Beim anschließenden verbalen Schlagabtausch bemerkte der Geschädigte Alkoholgeruch bei seinem Gegenüber, weshalb er dessen Fahrzeugschlüssel an sich nahm. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern.

Nachdem schließlich eine Streife des Polizeireviers Bretten vor Ort war, ergab ein Atemalkoholtest beim 35-Jährigen einen Wert von über 1,9 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und behielten den Führerschein des Mannes ein.

Der 35-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Knittlingen: Draht über Hohlweg gespannt

Betrunkene Jugendliche stören Grötzinger Narrensprung

Nächster Beitrag