Alle Besenwirtschaften im Kraichgau auf einen Blick

| ,

Hans / Pixabay

Besenkultur im Land der tausend Hügel

Es sind zumeist kleine urige Gaststuben die nur wenige Wochen im Jahr geöffnet haben. Was bei uns nur als „Besen“ bekannt ist, trägt indes vielerlei Namen: Straußwirtschaft, Kranzwirtschaft, Rädle, Hecken oder Maiwirtschaft. Dieser kleinen und saisonalen Gaststätten werden von Winzern betrieben, die dort ihren Wein zusammen mit deftiger Hausmacherkost anbieten. Ihren Namen verdanken die Wirtschaften Symbolen wie Zweigen, Kränzen oder eben Besen die außen am Haus befestigt den Gästen sagen sollen: Komm rein, trink einen mit – wir haben geöffnet. Die Tradition der Besen ist schon steinalt!  Sie geht auf einen Erlass namens „Capitulare de villis vel curtis imperii“ von Karl dem Großen aus dem Jahr 812 zurück – bis heute dürfen Winzer für einen begrenzten Zeitraum von vier Monaten im Jahr ihre Wirtschaften weitestgehend genehmigungsfrei betreiben.

Umfassendes Verzeichnis aller Besen im Kraichgau

Damit Sie sich gediegen durch die Vielfalt der Kraichgauer Besen trinken und essen können, hat der Tourismusverband Kraichgau-Stromberg nun eine tolle Liste mit allen Wirtschaften veröffentlicht. In der bunt bebilderten Broschüre finden Sie alle Besen und Weinstuben von A wie Angelbachtal bis Z wie Zaberfeld. Sie können auf den Seiten des Verbandes den Führer bestellen, herunterladen oder online ansehen. Wir haben den übersichtlich gestalteten Katalog hier für Sie eingebunden.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Tote und Verletzte bei schwerem Unfall nahe Sinsheim

Ermittlungen am Rande des Erträglichen – Freiburger Missbrauchsfall zieht Kreise bis in die Region

Nächster Beitrag