„Zug der Gaudi 2015“

| ,

"Zug der Gaudi 2015"Bevor am Aschermittwoch alles vorbei ist, hat Ubstadt noch einmal alle Kräfte mobilisiert und mit dem Zug der Gaudi nicht nur ein würdiges Finale der diesjährigen Faschingssaison, sondern auch das Highlight unter den Kraichgauer Narrenumzügen auf die Beine gestellt.

Bei klirrend kalten Temperaturen jubelten tausende von Menschen in Ubstadt den rund 60 Gruppen zu, die sich ausgelassen und fröhlich durch die Straßen schlengelten. Alle sind Sie gekommen um in Ubstadt dabei sein zu können: Das Odenheimer Faschingsboot, die Hardtseegugga, der Kerschdekipper-Spaßwagon, ein riesiges Spaceshuttle der Faschingsfüxe und die sexy Stewardessen der Lusthansa samt Airbus. Mittendrin auch das Ubstadter Kulturgut Nummer 1 – der Elferrat, samt seinem in letzter Minute vom Zahnarzt zusammengeflickten Präsidenten Richard Niederbühl. Wo man auch hinsah und hörte, flogen die Guzele und das Konfetti durch die Luft und laute Helau-Rufe schallten durch die Straßen. Es war ein Faschingsdienstag wie er schöner nicht hätte sein können!

Nach dem Umzug sammelten sich alle Narren und Hästrägern an zwei großen Party-Hotspots: Das „Little China“ des Musikvereins Ubstadt sorgte beim Kelterhaus für Stärkungen und beste Guggenmusik, die „Reservebar“ der Reservistenkameradschaft tat wenige Meter weiter in der Pfarrstraße ihr übriges. Stundenlang wurde hier noch getanzt, geschunkelt und gesungen um diesem großartigen Zug der Gaudi 2015 einen gebührenden Ausklang zu bereiten. Nun stehen ersteinmal harte Monate ganz ohne Fasching an, doch keine Sorge: Schon im November ist wieder Kampagneeröffnung in Ubstadt. Helau!

VIDEO: „Zug der Gaudi 2015“

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Das XXL-Faschingswochenende in Ubstadt-Weiher

Verkehrsnot in Unteröwisheim – Eltern fordern Blitzer-Ampel

Nächster Beitrag