Zahlreiche Straftaten im Rahmen des 60. Hockenheimer Faschingsumzugs

|

Symbolbild

Die Polizei sucht Zeugen

Anlässlich des 60. Hockenheimer Faschingsumzugs versammelten sich auch in diesem Jahr viele jugendliche Besucher im innerstädtischen Bereich, um mehr dem Alkohol zuzusagen als dem närrischen Treiben beizuwohnen. Aufgrund exzessiven Alkoholgenusses kam es dann am späten Nachmittag zu diversen Körperverletzungsdelikten sowie teilweise extrem aggressiven Verhalten gegenüber Teilnehmern der Veranstaltung und den dort eingesetzten Polizei- und Rettungskräften. Seitens der Polizeiführung mussten weitere Kräfte nachgeführt werden. Diese räumten den innerstädtischen Bereich, wodurch sich die Lage dort sehr schnell wieder entspannte.

Zugverkehr beeinträchtigt

Am Bahnhof Hockenheim kam es dann zu einem weiteren Einsatzschwerpunkt. Hier musste der Bahnverkehr kurzfristig verlangsamt werden, um einer Gefährdung der alkoholisierten Personen entgegenzuwirken. Auch hier konnte durch Kräfteverlagerung seitens der Polizei die Lage schnell unter Kontrolle gebracht werden. Hinweise auf relevante Sachverhalte beziehungsweise Straftaten erbittet die Polizei unter der Telefonnummer – 06205/28600 – an das Polizeirevier Hockenheim.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Eppingen: Brand in Dachgeschoss fordert drei Verletzte

Regen und Gewitter im Anmarsch – Umzüge teilweise abgesagt!

Nächster Beitrag