XXL Bordell in Bruchsal? – Freier verwirrt

|

Die Landesfeuerwehrschule
Rotlicht im Wendelrot

Der Wendelrotlichtbezirk wirft Fragen auf

Eine Glosse von Philipp Martin

Wir Hügelhelden sind seit einigen Jahren im Internet traditionell Anlaufstelle für alle nicht ortskundigen Freier in Bruchsal. Grund dafür ist ein Artikel den wir 2013 über das Bruchsaler Rotlichtmilieu und seine unhygienischen Hinterlassenschaften an den entsprechenden Hotspots geschrieben haben. Da in diesem Artikel die Worte Prostituierte, Bordell und Bruchsal auftauchten, spuckt Mama Google seither bei der entsprechenden Suche erst einmal unseren Artikel aus. So führt die Freier der Weg in den Pfaden des weltweiten Netzes erst einmal auf diese Seite, bis sie schließlich bemerken dass bei uns kein (oder zumindest nur sehr wenig) käuflicher Sex zu haben ist.

Mittlerweile haben wir den Artikel daher gelöscht, da entsprechende Anfragen von uns mangels Fachwissen oft nicht beantwortet werden konnten. Bis zum Greifen des DSGVO-Wahnsinns im vergangenen Jahr, konnten wir aber zumindest sehen von welchen Foren oder Internetseiten die entsprechenden Anfragen kamen. Was wir bis dahin gar nicht wussten – es gibt eine gigantisch große Rotlicht-Community im Netz, wo Freier und Prostituierte sich austauschen, gegenseitig Tipps für gute Locations und personelle Neuzugänge geben.

Auch der Standort Bruchsal scheint hier zuweilen diskutiert zu werden und auf diesem Wege erreichte uns eine erheiternde Anfrage zur frisch erbauten Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Tagsüber erinnert der erst unlängst eingeweihte Komplex an ein großes Hotel, wie man es häufiger in der Peripherie von Städten findet. Nachts jedoch, erstrahlen die vier Blöcke in einem intensiven und leuchtenden Rot. Dieses Rot soll vermutlich als Farbe für die Feuerwehr stehen, jedoch gibt es durchaus noch andere Interpretationsansätze für diese Form der Illumination. So stellte uns ein Herr die Frage, ob wir etwas über das neue Großbordell bei Bruchsal wüssten… Zunächst waren wir leider nicht in der Lage etwas Erhellendes zu erwidern, doch als der Fragesteller den Standort präzisierte, konnte schließlich das Missverständnis geklärt werden.

Ob die Landesfeuerwehrschule mit diesem potentiellen Verwechslungsrisiko beim Installieren der vermutlich 10.000 roten Leuchtstoffröhren gerechnet hatte, können wir an dieser Stelle nicht sagen. Ganz unvoreingenommen muss man aber feststellen, dass als völlig Ortsfremder eine solche Fehlinterpretation nicht ganz auszuschließen ist. Schließlich gehen ja auch seit Jahren unbeirrt Anrufe bei der Feuerwehr ein, wenn einmal wieder im Übungshaus zur Ausbildung der Feuerwehrleute ein Feuer lodert.

Vielleicht empfiehlt es sich doch noch ein großes beleuchtetes Schild, das den Komplex als Landesfeuerwehrschule ausweist, anzubringen… Andernfalls könnte sich vielleicht noch manch getäuschter Freier verirren – in den Bruchsal Wendelrotlichtbezirk.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Durchfahrt verboten – Brettener Polizei kontrolliert Schleichwege

Maria Schubert aus Landshausen feierte ihren 100. Geburtstag

Nächster Beitrag