Wiesloch/Bad Schönborn: 43-jähriger Fahrer eines Sattelzugs fährt über rote Ampeln und gefährdet mehrere Autofahrer

|

Polizei sucht Geschädigte und weitere Zeugen

Ein 43-jähriger Fahrer eines Sattelzugs missachtete am Montagabend das Rotlicht gleich mehrerer Ampeln und gefährdete dabei mindestens zwei Autofahrer erheblich. Der Fahrer war auf der B 39 und im weiteren Verlauf auf der L 723 von Mühlhausen kommend in Richtung Wiesloch unterwegs. An der Einmündung der südlichen Autobahnabfahrt der A 6 missachtete er das Rotlicht der Ampel. Auch die nächsten Einmündung L 723/Abfahrt A 6 aus Richtung Sinsheim überquerte er bei Rotlicht. Hierbei konnte ein bislang unbekannter Autofahrer, der bei Grünlicht abbiegen wollte, nur durch eine Vollbremsung und Ausweichen einen Zusammenstoß verhindern.

Eine nachfolgende aufmerksame Zeugin verständigte über Notruf die Polizei und folgte dem Sattelzug. Der Fahrer fuhr weiter auf der L 723 in Richtung Walldorf und bog ab auf die B 3 in Richtung Bad Schönborn. Auch hier fuhr der Sattelzugfahrer bei „Rot“ über die Ampel und gefährdete den Fahrer eines hellen Autos. Da die Zeugin dem Fahrzeug weiter folgte und ihren Standort der Polizei mitteilte, konnte der Sattelzug auf der L 555/Gemarkung Kronau von einer Streife des Polizeireviers Bad Schönborn angehalten werden. Gegen den 43-jährigen Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die Autofahrer, die gefährdet wurden bzw. weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Lost Places: Die alte NS-Radarstation bei Eppingen

Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Kronau

Nächster Beitrag