Waghäusel: Öffentlichkeitsfahndung nach Trickbetrüger

|

Das Polizeipräsidium Südhessen ist aktuell mit Bildern eine Überwachungskamera auf der Suche nach einem Trickbetrüger. Wie aktuelle Ermittlungen ergaben, soll der gesuchte Trickbetrüge auch im Bereich Waghäusel-Kirrlach in einem Fall als Taschendieb in einem Supermarkt in Erscheinung getreten sein. Der Vorfall ereignete sich bereits am 25.06.2019.

Für den Fortgang der Ermittlungen suchen die Ermittlungsbehörden gezielt mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem vermeintlichen Trickbetrüger. Der abgebildete Mann steht im Verdacht, mit dem sogenannten Münzwerftrick mehrere Tausend Euro erbeutet zu haben. Bei der Umsetzung der Masche wirft der Betrüger Geldmünzen auf den Boden und spricht dann gezielt ausgesuchte Personen an, denen er erzählt, dass sie Geld verloren haben. Den Moment des Aufhebens und der damit einhergehenden Unachtsamkeit nutzt der Täter und bestiehlt seine Opfer.

Am Mittwochvormittag, den 19.06.2019, soll der Tatverdächtige auf einem Parkplatz eines Discounters in der „Neue Bergstraße“ auf diese Weise die EC-Karte einer 77-jährigen Frau erbeutet haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der vermeintliche Trickbetrüger bereits zuvor die Frau beim Bezahlen an der Kasse ausspionierte, um so den Pin sowie den Aufbewahrungsort der dazugehörigen Karte herauszufinden. Unmittelbar nach der Tat soll der Tatverdächtige die erbeutete Karte bei mehreren Geldabhebungen sowie Einkäufen in nahegelegenen Märkten eingesetzt haben.

Bereits im Juni 2018 geriet der abgebildete Mann in das Visier der Beamten, nachdem er auf die gleiche Weise, auf dem Parkplatz des Discounters in der „Neue Bergstraße“, die Geldbörse einer 78-jährigen Frau erbeutet haben soll. Auch in diesem Fall wurde die Karte unmittelbar nach der Tat in nahegelegenen Märkten für Einkäufe und zur Geldabhebung eingesetzt.

In beiden Fällen trug der Mann die auffällige Sportkappe mit dem Tarnmuster und dem Aufdruck des Weißkopf-Seeadlers.

Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit davon aus, dass der Tatverdächtige nicht allein gehandelt hat. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, gebeten, sich bei den Beamten des Kommissariats 24 in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Weitere Bilder der Öffentlichkeitsfahndung können auf unserer Internetseite eingesehen werden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Vorheriger Beitrag

Ein himmlisches Angebot

Alle Fahrer hatten null Promille – Kontrollen von Polizei und Ordnungsamt in den Bruchsaler Gewerbegebieten

Nächster Beitrag