Verkehrsunfallflucht zwischen Bretten und Sprantal

|

Motorradfahrerin schwer verletzt

Polizei bittet um Hinweise

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 23 Uhr zwischen Bretten und Sprantal ereignete und eine 19-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt wurde, bittet der Verkehrsunfalldienst Bruchsal um Hinweise zu zwei mutmaßlich beteiligten Autos.

Den bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge war die junge Frau mit ihrem Motorrad auf der Kreisstraße 3568 von Sprantal kommend in Richtung Bretten unterwegs. Dabei kam ihr den Schilderungen nach ein Pkw mit Fernlicht entgegen, von dem sie geblendet worden sei. Trotz dessen konnte sie plötzlich einen weiteren Pkw erkennen, der auch in Gegenrichtung unterwegs war und das andere Auto überholte. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, habe die 19-Jährige nach rechts in den Grünstreifen ausweichen müssen. Dabei stürzte sie in den längs verlaufenden Straßengraben und erlitte schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Per Rettungswagen kam sie zur stationären Behandlung in eine Klinik. Am Motorrad entstand Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

Die beiden Fahrzeugführer setzten indessen ihre Fahrt fort. Wer zu den noch unbekannten Fahrzeugen oder darüber hinaus sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich telefonisch an das Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter 0721 944840 zu wenden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Waghäusel-Kirrlach: Auf Supermarktparkplatz Gas mit Bremse verwechselt

Brettener Kindergarten „Sonnenblume“ nimmt seine Arbeit auf

Nächster Beitrag