Verchromte Träume in Hambrücken

| ,

Viele neue Eindrücke und ein begeistertes Publikum bei der Motorradausstellung

Nicht mehr wegzudenken ist die jährliche Motorradausstellung aus dem Veranstaltungskalender der Gemeinde Hambrücken. Und der große Besucherzuspruch beweist, dass dies Motorradfans aus der Region genauso sehen.

Bereits zum dreizehnten Mal hatten die Motorradfreunde Hambrücken e.V. um ihren Vorsitzenden Jürgen Kletti den enormen Aufwand einer eigenen Ausstellung nicht gescheut. Belohnt wurden die Vereinsverantwortlichen mit einem begeisterten Publikum, welches an beiden Ausstellungstagen bei freiem Eintritt in die Lußhardthalle kam. Besonders gut kam der Stand von Inge und Josef Rubner an, die über ihr „Hardtwaldracing“ mit Fahrsicherheitstrainings und Rundstreckenkursen informierten. Hierzu hatten sich auch einige Legenden des Motorradsports wie etwa Thomas Rothmund eingefunden.

Im Mittelpunkt standen natürlich die Motorräder, Roller und sonstigen Fahrzeuge, welche ausgiebig besichtigt werden konnten. Wer wollte, fand fachkundige Beratung und auch das eine oder andere Schwätzchen unter Experten aller Couleur kam sicherlich nicht zur kurz. Daneben gab es natürlich neue Trends und viele Eindrücke bei der größten Motorradausstellung in der Region.

Insgesamt rund 20 Aussteller aus dem Raum Karlsruhe, der Region Rhein-Neckar und der näheren Umgebung zeigten alles zum Thema Motorrad, Roller, Bekleidung, Ledermode, Umbauten und Tuning sowie Service rund ums Zweirad. Infos zu Polster- sowie Sattlerarbeiten und Schneidwaren rundeten die Ausstellung ab. Dies alles sowie das reichhaltige Speisen- und Getränkeangebot trugen zur bekannten und beliebten Wohlfühlatmosphäre der traditionellen Hambrücker Motorradausstellung bei.

Redaktion: Jochen Köhler

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Lost Places: Das Wasserschloss Menzingen

Kellerbrand in Oberhausen-Rheinhausen endet glimpflich

Nächster Beitrag