“un selbscht?” Was haltet Ihr vom Wahlplakat-Dschungel im Kraichgau?

|

Die Hügelhelden-Umfrage der Woche

Trara, der März ist da und mit ihm gleich mehrere Wahlen im Hügelland. An vorderster Stelle ist hier natürlich die Landtagswahl Baden-Württemberg zu nennen – in zwei Wochen, am 14 März ist es bereits soweit. Parteien und Kandidaten haben sich längst in Stellung gebracht und bemühen sich – eingedenk des fast nicht stattfindenden Straßenwahlkampfs um maximale Aufmerksamkeit mittels Plakatierung nach dem Motto “Nicht kleckern sondern klotzen”. Von so ziemlich jeder Straßenlaterne blicken uns vertraute und weniger vertraute Gesichter entgegen, springen uns Schlagworte, Kampfansagen, Verbindliches und weniger Verbindliches ins Auge. An wichtigen Verkehrsknoten bleibt es nicht bei den kleinen Plakaten, hier finden sich Seite an Seite, gar überdimensioniert große Aufsteller in XXL-Maßen mit den Konterfeis von Kretschmann, Eisenmann und Co.

Wenn dann noch andere Wahlen hinzukommen, wie beispielsweise die anstehende Bürgermeisterwahl in Kraichtal, wächst der Schilderwald ins Unermessliche – dann drängen sich auch mal zwei oder drei Plakate an einem Laternenmast.

Als Bürger kann man den Overkill der Plakate mit gemischten Gefühlen betrachten. Zum einen ist es natürlich der absolut legitime Wunsch der Kandidaten sich ins Gedächtnis und auf die Wahlzettel der Menschen zu heben, zum anderen bedeutet die schiere Menge aber auch eine Reizüberflutung, Ablenkung im Verkehr und nicht zuletzt eine erhebliche Belastung der Umwelt. Schon am Tag nach der Wahl sind die großflächigen Anzeigen völlig nutzlos und landen immer noch zu oft in den Verbrennungsanlagen, obwohl sie teilweise aus Polypropylen bestehen.

Es stellt sich also die Frage, wie man mit Wahlplakaten umgehen sollte? Finden Sie diese Art der Werbung vielleicht gänzlich unnötig, sollte die maximale Anzahl an erlaubten Plakaten überall gedeckelt werden oder kann es für sie gar nicht bunt genug an unseren Laternenmasten zugehen? Ihre Antworten interessieren uns brennend, daher lautet der Titel unserer aktuellen Leserumfrage “un selbscht?”: Was haltet Ihr vom Wahlplakat-Dschungel im Kraichgau?

Was haltet Ihr vom Wahlplakat-Dschungel im Kraichgau?

  • Die Dinger braucht kein Mensch, sofort runter damit. (55%, 41 Votes)
  • Eine strikte Begrenzung in allen Städten und Gemeinden fände ich wichtig (21%, 16 Votes)
  • Etwas weniger sollten es schon sein (11%, 8 Votes)
  • Super, für mich können da gar nicht genug Plakate hängen! (9%, 7 Votes)
  • Ich finde die Menge genau richtig und passend. (4%, 3 Votes)

Stimmen insgesamt: 74

Loading ... Loading ...

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Was, wenn sie ins Wasser fällt?

Echtes Mietgefühl

Nächster Beitrag