Ubstadt-Weiher: Gemeindeherbst 2020 mit Vollerntemaschine !

|

v.l. Anbauexperte Wolfgang Herzog, Altgemeinderat Ludwig (Bild: Wolfgang Maaß)

Die Corona-Pandemie hat auch beim diesjährigen Gemeindeherbst der Rätinnen und Räten der Gemeinde Ubstadt-Weiher voll zugeschlagen: Die geltenden Corona-Vorschriften verhinderten die traditionelle Ratslese mit Eimer und Schere.

Der Weinberg in der guten Weinlage Eitelberg in Stettfeld musste den Umständen entsprechend maschinell mit dem Vollernter des Junggemeinddrats Jochen Kunz eingebracht werden. Unter den kritischen Blicken von Ludwig Zimmerer – Mitbegründer der über 30-jährigen Anbautradition des selbstbewirtschafteten Weinbergs – frass sich die Vollerntemaschine in rekordverdächtigen 12 Minuten durch die 16 Reihen der acht ar Reben.

Wie bekannt bringt die vollautomatische Lese keinerlei Einbußen in Mengen – oder Qualität des Rebgutes. So konnte Ludwig Zimmerer zusammen mit dem Bewirtschafter des Weinbergs Wolfgang Herzog eine „super Ernte 2020“ konstatieren. 1274 Kilo Beeren mit 81 Oechsle konnten durch Winzervorstand Andreas Schlicht bei der Winzergenossenschaft Zeutern in die dortige Presse gelangen, wo der Müller-Thurgau entsprechend ausgebaut wird. Zimmerers Dank galt dann bei der Abschlussbesprechung Jochen Kunz mit Vollernter und Willi Brenner , der den Rebschutz im Gemeindeweinberg ausführte. Beide arbeiteten unentgeltlich für die gute Sache Gemeindeherbst.

Auch Wolfgang Herzog erklärte sich spontan bereit auch im kommenden Jahr den Weinberg sach- und fachgerecht zu hegen und pflegen, sodass im nächste Jahr die Gemeindelese wieder hoffentlich unter erfreulicheren Bedingungen mit großem Abschlussvesper bei Wein und Gesang erfolgen könne.

Text: Ludwig Zimmerer / Bilder: Wolfgang Maaß

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Herr Weigt will in die große Stadt

Kartenverkauf für Eppinger Gartenschau beginnt

Nächster Beitrag