TGIF in Bretten

|

Am Freitag rückt die Stadt zusammen

Bretten kann feiern, da macht der uralten Stadt im Herzen des Hügellandes nichts und niemand etwas vor. Mit einem Gläschen oder auch einem Fläschchen Wein auf dem Marktplatz schwofen, entspannt in Liegestühlen am Seedamm quatschen oder – selbstredend – vier Tage lang die eigene Vergangenheit in allen Straßen und Gassen der Stadt zum Leben erwecken. Das ganze Jahr über ist in Bretten immer irgendwo etwas los, es reicht im Grunde ein Tisch und ein paar Stühle aufzustellen – ein paar Minuten später sitzen mit Sicherheit ein paar Brettener/innen daran und feiern. Doch Captain Covid hat – wie überall im Land – die Leichtigkeit und das herrlich Unbedarfte vorübergehend aus unserem Leben verbannt. Soziale Kontakte, die Essenz unserer Gesellschaft, galt es plötzlich zu meiden, Distanz war monatelang das Gebot der Stunde. Für die Menschen in Bretten eine harte Zeit, waren sie es doch gewohnt in ihren mittelalterlich eng verwinkelten Häusern und Gassen ohnehin etwas näher beieinander zu sein als anderswo. Der Sommer im Park, der Weinmarkt und das Peter-und-Paul-Fest fielen zwei Jahre lang der Pandemie zum Opfer, ein schmerzlicher Verlust, nicht nur für die Brettener/innen.

Dennoch ist das Kulturleben der Stadt niemals völlig zum Erliegen gekommen, ein Format hat es auch durch die dunklen Monate bis hin, in diesen schon fast wieder hoffnungsvollen Sommer 2021 geschafft. Der “Kulturfreitag” vor dem Brettener Rathaus auf dem Alfred-Leicht-Platz versucht die klaffenden Lücken im ansonsten prall gefüllten Kalender der Stadt zu schließen und setzt dabei auf einen Mix aus so ziemlich allem: Kabarett, Comedy, Konzerte, Lesungen, Poetry Slams und ein Programm für Kids finden sich auf der langen Eventliste der Veranstaltungsreihe. Auf der Bühne stehen in erster Linie lokale Helden, Bands und Künstler – Namen, die uns allen vertraut sind, wie zum Beispiel Cris Cosmo oder die Sean Tracy Band.

Dem Team des “Kulturfreitag” geht es auch nicht darum Mega-Events mit Top-Stars auf die Beine zu stellen, sondern vielmehr ein Angebot für die Menschen zu schaffen und die Kultur in der Stadt nicht völlig versiegen zu lassen. Zusammenkommen, die Enge der eigenen vier Räume ein paar Stunden vergessen, eine schöne Zeit haben… das will der Kulturfreitag und das erreicht er auch. Einfach Beieinandersein, zusammensitzen, ein bisschen picknicken, ein Gläschen Wein trinken und die Darbietungen auf der Bühne genießen.

Wer einmal dabei sein möchte, findet alle Infos zur Veranstaltungsreihe, Termine und die Möglichkeit der Buchungen auf der Webseite der Stadt Bretten.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Unterstützung der Rettungsdienste für Rheinland-Pfalz startet in Bruchsal

PKW überschlägt sich mehrfach und landet in Graben

Nächster Beitrag