Straßenfest in Stettfeld

| ,

Das Römerdorf feiert

Wenn alle Stettfelder Vereine an einem Strang ziehen, dann darf man mit Fug und Recht Großes erwarten. Beim diesjährigen Straßenfest im idyllischen Römerdorf haben alle Ehrenamtlichen wieder gemeinsam angepackt und ein harmonisches und rundum gelungenes Beisammensein in der gemütlichen und historischen Ortsmitte auf die Beine gestellt. Vom Musikverein, dem Gesangverein „Frohsinn“, über den TSV, die Freiwillige Feuerwehr und den Partnerschaftsverein „Francopain“ waren alle mit von der Partie und packten gemeinsam an um den Gästen drei sorgenfreie Tage in ihrem Dörfle zu ermöglichen.

Die kleine Festmeile rund um den Stettfelder Marcellusplatz bot einfach alles was das Herz begehrte. Für die Kleinen gab es ein buntes Karussell, Geschicklichkeitsspiele und einen riesigen Süßwarenstand, der von Magenbrot über Popcorn bis hin zur fluffigen Zuckerwatte alles im Angebot hatte. Auf die Großen wartete ein gigantisches Angebot an Hausmacher Küche und leckeren Drinks. Ein herzhaftes Stück Fleisch an Knoblauchbutter im Steakhouse Florian oder ein nicht mit Umdrehungen geizender Longdrink an der “Sansibar” – in Stettfeld an diesem Wochenende kein Problem.

Schon der strahlende Sonnenschein vom wolkenlosen Himmel beim Fassanstich durch Ubstadt-Weihers Bürgermeister Tony Löffler und Thomas Grupp von der Arbeitsgemeinschaft der Stettfelder Vereine machte klar, diese Ausgabe des Stettfelder Straßenfestes würde etwas ganz Besonderes werden. Da konnte auch der eine oder andere Mini-Regenschauer am Nachmittag rein gar nichts daran ändern.

Weil zu einem gelungenen Fest selbstverständlich auch Musik gehört, gab es in Stettfeld an allen drei Tagen allerhand auf die Ohren. Am Samstagabend begeisterte der Musikverein mit seinem “böhmischen Abend”, im TSV-Zelt spielt das Duo “Toys” und am Montag stand dann der Auftritt des “Trios” auf dem Programm. Abgerundet wurde das Ganze durch die Auftritte befreundeter Kapellen und den perfekt gemischten Beats der DJs zu später Stunde.

Selbstverständlich präsentierte Stettfeld auch anlässlich dieses besonderen Anlasses seine lange und bewegte Geschichte. Am Sonntag hatte das altehrwürdige Römermuseum, nur einen Steinwurf von der Festmeile entfernt, den ganzen Tag bei freiem Eintritt und tollen Aktionen für die Kinder geöffnet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

1250 Jahre – Diese Party wird Helmsheim nie vergessen

Das ist Zaisenhausens neues Wohnzimmer

Nächster Beitrag