Stau-Frust in Kraichtal – Bürger protestieren gegen zu viel Verkehr

| ,

Mit gezielten Störungen des Straßenverkehrs will die Bürgerinitiative auf die Verkehrsproblematik in Kraichtal aufmerksam machen

Zäh fließender Verkehr im Kraichtaler Stadtteil Unteröwisheim. Dieses Bild ist man hier schon lange gewohnt, doch an diesem Freitag wälzte sich die Blechlawine besonders langsam und stockend durch die enge Friedrichstraße. Immer wieder drückten dieselben Herrschaften den Knopf der Fußgängerampel, immer wieder passierten dieselben gemächlich tuckernden Traktoren die Szenerie und auch den einen oder anderen Radfahrer mit Wiedererkennungswert sah man zwischen den unzähligen Autos und Lastwagen.

Hinter diesem besonders hohen Verkehrsaufkommen zum Start ins erste Ferienwochenende stehen die Mitglieder der Bürgerinitiative Verkehrsentlastung Kraichtal. Sie haben die Nase voll von der angestrengten Verkehrssituation in Kraichtal und wollen mit einer bewussten Störung des Durchgangsverkehrs in Unteröwisheim auf die Probleme aufmerksam machen.

So setzten rund 20 Teilnehmer der Protestaktion darauf Sand ins Getriebe des ohnehin nur mäßig laufenden Maschinerie des Unteröwisheimer Durchgangsverkehrs zu streuen – mit Erfolg, auch heute staute sich die Blechlawine bis an die Ortsränder, wenngleich auch mit deutlich weniger chaotischen Folgen wie bei der ersten Aktion vor einigen Wochen.

Vor Ort war auch Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer um sich ein Bild von der Aktion zu machen und den Austausch mit den Mitgliedern der BI zu suchen. Wir haben diesen außergewöhnlichen Nachmittag mit der Kamera begleitet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Zuerst Autofahrer geschlagen und dann ohne Führerschein davongefahren

Gegenwind – Der Widerstand gegen die geplanten Windkraftanlagen in der Lußhardt wächst

Nächster Beitrag