Regierungspräsidentin Sylvia Felder besucht Gondelsheim

|

Kaum zwei Monate nach ihrem Amtsantritt folgte die neue Karlsruher Regierungspräsidentin Sylvia Felder der Einladung von Bürgermeister Markus Rupp und besuchte gestern die Kraichgaugemeinde.

Neben dem persönlichen Kennenlernen standen dabei auch wichtige Themen der Gemeinde Gondelsheim auf der gemeinsamen Agenda. So machte Rupp auf die Dringlichkeit der Beseitigung des Bahnübergangs in Gondelsheim aufmerksam. Noch in 2019 will das zuständige Landratsamt Karlsruhe das Planfeststellungsverfahren einleiten lassen. Und auch die positive Entwicklung der Gemeinschaftsschule in der Gemeinde und das starke Bevölkerungswachstum fand Erwähnung im Austausch.

Felder interessierte besonders der Bau des Lärmschutzes an der B35. Vor Ort machte sie sich zusammen mit Bürgermeister Rupp ein Bild über den Baufortschritt. Diese Maßnahme in der Regie des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird bis August beendet sein. Der anschließende Einbau einer lärmabsorbierenden Fahrbahndecke optimiere das Ganze, liessen sich Felder und Rupp von der Bauleitung unterrichten. Rupp verglich die 12 Millionen Euro teure Maßnahme – Lärmschutz, Brückensanierungen und Fahrbahndeckenerneuerung – mit einem „Sechser im Lotto“ für die Gemeinde Gondelsheim und die lärmgeplagten Anwohner. Wermutstropfen sei momentan allerdings die zusätzliche Verkehrsbelastung innerorts. Die Regierungspräsidentin sicherte zu, dass sie sich für eine zügige Fertigstellung des Projekts einsetzen werde.

Das Gondelsheimer Ortsoberhaupt lud den hohen Besuch aus Karlsruhe zu einem spontan angekündigten „Fertigstellungs-Festle“ der Lärmschutzmaßnahme wieder nach Gondelsheim ein.

Pressemitteilung der Gemeinde Gondelsheim

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Straßensperrungen wegen mehrerer Baustellen in Bretten

Bus fährt bei Weingarten auf LKW auf

Nächster Beitrag