Prozess um Oberderdinger Brandstifter hat begonnen

|

Nach tödlichem Feuer in Oberderdinger Altenheim - Polizei geht von Brandstiftung aus
Tödlicher Brand in Oberderdinger Altenheim im Mai 2018 (Bild: Feuerwehr Oberderdingen)

24-Jähriger soll mehrere Brände gelegt haben – Eine Frau starb an den Folgen

Am Landgericht Karlsruhe hat heute Vormittag der Prozess gegen einen 24-jährigen Pfleger aus einem Seniorenheim in Oberderdingen begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor im vergangenen Mai bewusst ein Feuer in der Pflegeeinrichtungen gelegt zu haben. Dabei kam eine 82 jährige Frau ums Leben, eine 97-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

Laut Medienberichten hat der Angeklagte ein Bett mit Brandbeschleuniger präpariert und angezündet wonach es zu einer starken Rauchgasentwicklung kam. Wie es in der Anklageschrift heißt, habe der Pfleger dadurch den Tod bzw. die Verletzungen der Heimbewohner billigend in Kauf genommen. Der Angeklagte steht zudem unter Verdacht zwei weitere Brände in Oberderdingen gelegt zu haben, bei beiden handelt es sich um Feuer auf landwirtschaftlichen Anlagen.

Wie der SWR berichtet plädiert der Anwalt des Pflegers auf Freispruch und verweist auf die dünne Beweislage gegen seinen Mandanten. Wann mit einem Urteil in der Sache zu rechnen ist, ist derzeit noch nicht klar.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Jägertee auf dem Jägerhof

Bretten: Autofahrer gerät in Gegenverkehr und kollidiert mit drei Fahrzeugen

Nächster Beitrag