Östringer „Repair-und-mehr-Café“ geht an den Start

|

Fachleute helfen bei Reparaturen

Als Begegnungsort für vielfältige Aktivitäten und den bürgerschaftlichen Austausch wurde in Östringen von der Stadtverwaltung mit wertvoller Unterstützung durch zahlreiche Ehrenamtliche das neue Repair-und-mehr-Café auf den Weg gebracht. Wegen der weitreichenden Maßnahmen zur Vermeidung einer Ausbreitung des Coronavirus kann die Einrichtung, die ihr Domizil in der Gartenstraße 8/1 hat, nun erst mit einiger Verspätung am Freitag, den 18. September, offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden.

In der Zeit von 16 Uhr bis 19 Uhr stehen unter anderem Elektro-Fachleute und Mechaniker bereit, den Besuchern nach entsprechender vorheriger Anmeldung beim Reparieren ihrer mitgebrachten Geräte und Gegenstände zu helfen. In der Näh-Werkstatt sind außerdem interessante Einblicke geboten, wie aus Alttextilien ohne weiteren Gebrauchswert Neues entstehen kann.

Wer möchte, bekommt im Repair-und-mehr-Café darüber hinaus nützliche Anleitungen für die Fahrradreparatur oder kann bei einem Tischtennis-Turnier mitmachen. Bei der Veranstaltung gibt es ferner unter Beteiligung der beiden städtischen Jugendtreffs auch eine Kleidertausch-Aktion.

Der Zutritt zum Repair-und-mehr-Café ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Weitere Informationen zu der Veranstaltung können per Mail unter rumc-oestringen@gmx.de oder bei der städtischen Integrationsbeauftragten Daniela Blech-Straub unter der Rufnummer 07253/207-340 angefordert werden. Über diese Kontakte kann auch die Anmeldung zur Unterstützung bei der Instandsetzung von Gegenständen und Geräten erfolgen.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Oberderdingen: Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

„Wir warnen Deutschland“

Nächster Beitrag