Östringen hat Spaß

| ,

Jahrmarkts-Revival wurde ausgelassen gefeiert

Auch am Montagabend gibt es Live-Musik von drei Open-Air-Bühnen

Das Östringer Stadtzentrum steht aktuell ganz im Zeichen des St.-Ulrichs-Jahrmarkts, der heuer nach zweijähriger Unterbrechung erstmals wieder ohne Beschränkungen ausgetragen wird und schon bei der Eröffnung am Samstagabend prompt tausende Besucher aus der ganzen Region anzog.

Treffsicher mit einem einzigen gezielten Schlag zapfte Bürgermeister Felix Geider zur Eröffnung am Stand des Roten Kreuzes das erste Fass Freibier an und freute sich bei einem kühlen Blonden zusammen mit den Vorsitzenden der mitwirkenden Ortsvereine sichtlich, dass mit der Veranstaltung nach der von der Pandemie erzwungenen Unterbrechung endlich wieder an die jahrhundertealte Markttradition angeknüpft werden kann.

Leckeres aus Küche und Keller in den Festzelten der Vereine und Gastronomen, die nostalgischen Fahrgeschäfte der teilnehmenden Schausteller sowie die vielfältigen Angebote der Marktkaufleute sorgten schon zum Auftakt des Ulrichsmarkts für pulsierende Lebensfreude im Festrevier, das vom historischen Etagenkarussell an der Georgstraße über den Kirchberg rund um Rathaus und Pfarrkirche bis zum Steinacker reichte, wo unter anderem der prächtig beleuchtete Autoscooter von Achim Schmidt reichlich Publikum fand und insbesondere den Kids und Jugendlichen jede Menge Fahrspaß bot.

Beim gut aufeinander abgestimmten Musikangebot von gleich drei Open-Air-Bühnen war am Samstagabend für jeden etwas dabei, so dass der letzte Akkord erst zu später Stunde verklang, und am Sonntag kamen beispielsweise die Freunde zünftiger Blasmusik den ganzen Tag über am Stand des Musikvereins Harmonie in der Gartenstraße auf ihre Kosten. Dort tritt am Montagabend auch die Blaskapelle des Eichelberger Musikvereins auf, während in der Stadtmitte auf dem Kirchberg die Band Realusion ihre High Class Cover Show präsentiert und beim Kraftsportverein am Steinacker die Lokalmatadoren der ZAP-Gang mit aktuellen Hits und ewig-jungen Klassikern aus Rock und Pop dem Publikum einheizen. Zum Abschluss des Ulrichsmarkts am Dienstagabend treffen sich traditionell vor allem die Einheimischen noch einmal auf dem Marktgelände.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bescheiden aber glücklich – So lebte es sich anno dazumal im Kraichgau

Die besten Burger im Kraichgau

Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Östringen hat Spaß“

Kommentare sind geschlossen.