Die besten Burger im Kraichgau

| ,

Unbezahlte Werbung / Empfehlung - Hinweise zum Thema Transparenz finden Sie am Ende des Beitrages

Unsere “Top Five” der besten Burger-Braterein im Hügelland

Ein Burger… simpler geht es ja wohl kaum. Zwei Brötchenhälften, angebratenes Rindfleisch, Ketchup, Gurken, Senf und fertig ist der Lack. Tja, Pustekuchen, Freunde. Einen richtig guten Burger zu braten, ist eine echte Kunst für sich. Eine Kunst, auf die sich Gott sei Lob und Dank mittlerweile auch viele Grillmaster im Kraichgau verstehen. Mussten wir früher noch ordentlich Kilometer reißen um an ein Barbecue mit Herz und Charakter zu kommen, gibt es die leckeren Teile auch in unseren Gefilden. Nur wo? Diese Frage muss natürlich geschmacklich jeder für sich beantworten, wir wollen aber heute einmal Hilfestellung geben und verraten euch unsere höchstpersönlichen “Top Five” der unserer Meinung nach besten Burger im Hügelland. Die folgende Liste ist weder aufsteigend noch absteigend, sondern enthält ohne Rangfolge unsere persönlichen Favoriten. Wie bei all unseren Gastro-Tipps gilt natürlich auch hier: Wir wurden dafür nicht bezahlt, nicht gratis durchgefüttert oder auf irgendeine andere Art und Weise dafür entlohnt. Unser Deckel, unsere Meinung – here we go.

Daddy´s Grill

Am besten schmeckt es bei Mutti, oder in diesem Fall beim Papa. Der Papa, alias Daddy heißt in Wirklichkeit Claudio und lebt seine Leidenschaft für Burger in einem knallroten Imbiss in St. Leon-Rot aus. Hier erschafft er Burger die auf nicht wenig zimperliche Namen wie “Daddy’s Big Royal Barbecue Burger” hören, sich ihrer royalen Herkunft dabei aber würdig erweisen. Auch wenn es für uns Bruchsaler ein ganz schönes Stück Fahrt ist, reißen wir diese Kilometer aber wirklich gerne. Die Burger sind saftig, aromatisch und auf den Punkt durchgegrillt, die Zutaten frisch und gut ausgewogen komponiert. Neben den Klassikern gibt es auch ein paar Exoten, in wechselnder Besetzung: Auf der Karte findet sich auch schon mal ein Burger mit Erdnussbutter und Banane, ein Surf and Turf-Burger mit Shrimps und Spiegelei, aber auch ein echt veganer Burger mit Soja-Patty. Dazu gibt es Pommes im Tijuana Style mit Knoblauch und Guacamole, Chili Cheese Fritten oder Süßkartoffel Pommes. Der einzige Kritikpunkt betrifft die Lage. Direkt an der Hauptstraße auf einem Parkplatz sitzt es sich nicht gerade idyllisch, doch die Umgebung wird spätestens dann völlig uninteressant, wenn der Burger auf den Tisch kommt.

Street Food 22

Zu unseren Lieblings-Dealern der Patty-Bun-Bomber zählen die Mädels und Jungs von Streetfood 22 in Oberderdingen. Nur ein paar Meter neben dem historischen Amthof haben sie in einer ehemaligen Metzgerei eine Burgerbraterei auf die Beine gestellt, die über 150 RezensentInnen bei Google mit im Schnitt 4,8 von 5 Sternen bewerten. Im gefälligen Ambiente gibt es hier das Tier unter den Burgern, den Baba-Monster-Burger. Dieser Bursche enthält neben einer doppelten Lage Rindfleisch auch Sucuk, rote Zwiebeln, zwei verschiedene Käsesorten und eine geräucherte Barbecuesauce, die bemerkenswert ist. Die Pommes zum Burger können übrigens in verschiedenen, pseudo-landestypischen Varianten gewählt werden. Z.b. für echte Patrioten “German Style” mit Rahmsauce und Pilzen, für Schweden-Aficionados mit Köttbullar-Topping. Wer dieser Spezialitäten habhaft werden möchte, muss gut planen. Die Öffnungszeiten sind äußerst dünn gestaltet. Burger gibt es in Oberderdingen nur an drei Tagen und hier jeweils nur zu wenigen Stunden mit langer Mittagspause.

Yanar Grill

Wem es nichts ausmacht seine Burger in der Ladenzeile eines Supermarktes zu verspeisen, der sollte unbedingt einmal bei Yanar einkehren. In der Bruchsaler Südstadt bietet er in seinem Imbiss schmackhafte und solide Burger feil. Laut eigener Aussage setzt Yanar dabei nicht nur auf ein selbsterdachtes Ciabatta-Rezept für seine hausgemachten Buns, sondern verwendet zudem nur Bio Rindfleisch in seinen Kreationen. Diese lassen schon beim Durchschmökern der Karte aufhorchen: Da gibt es z.b. einen Burger mit Feta, Feigen-Walnuss-Pesto und Pflaumen-Barbecue-Sauce. Während dieser Burger den Namen Baba trägt, hören seine Artgenossen auf die Namen von Städten und Gemeinden im Umland. Da gibt es zum Beispiel den Forster Burger, den Karlsdorfer Burger und passenderweise auch gleich den Neutharder Burger. Witzig: Während der Bruchsaler “nur” zu den Standard-Burgern zählt, rangiert der Kraichtaler Burger gleich unter den Premium-Veteranen. Letzterer enthält übrigens Jalapenos, Zwiebelringe und Cheddar Käse… da will ma a in Uneroise glei reinbeiße…

Feldenguts Brasserie

Die Top Five unserer Lieblings-Burgerbrater kommt selbstverständlich nicht ohne Alex aus. Bei ihm sind wir schon gerne eingekehrt, als er noch am Rande Helmsheims als Autodidakt und One-Man-Startup Bruchsal mit seinen Barbecue-Skills den Kopf verdreht hat. Einen freien Tisch zu ergattern war dereinst so herausfordernd, wie einen pünktlichen ICE zu finden. Ein Feuer, das das kleine Restaurant vollständig verzehrte, beendete diesen Traum dann vorübergehend, doch Alex ist ein Stehaufmännchen. Seit einiger Zeit ist er mit Feldenguts Brasserie wieder da und das in bester Lage am Kübelmarkt in der Bruchsaler Innenstadt. Das Braten hat er nicht verlernt und so gibt es bei Alex nach wie vor Zeugnisse der Bruchsaler BBQ-Kunst: Brisket, Pulled Pork, Spare Ribs oder Steaks… aber für uns sind es seit Jahr und Tag, die Burger die uns faszinieren. Saftig, herzhaft, authentisch im Geschmack und dazu mit stattlicher Statur. Geheimtipp: Der Smokey…mannshoch und ein echter Alex-Classic, wenngleich auch nicht mehr ganz so übermächtig wie zu Helmsheimer Zeiten.

Schwanen

Die alte Unteröwisheimer Dorfgaststätte Schwanen ist derzeit dabei sich ein ganz neues Gefieder zuzulegen. Während im Inneren des Traditionslokals derzeit noch gewerkelt und gehämmert wird, ist der urige Biergarten schon seit einigen Monaten speziell am Wochenende ein Publikumsmagnet. Die Karte umfasst dabei eine Vielzahl von Gerichten, unter anderem auch zwei Burger, denen man durchaus seine ganze Aufmerksamkeit widmen darf. Erst kürzlich probiert haben wir den “Edel-Scharfen” und nehmen diesen ohne zu Zögern in unsere Topliste auf. Zum Rindfleisch, das nach Angaben der Schwanenwirtin direkt aus der Region kommt, stoßen in diesem Fall noch würziger Gorgonzola, hausgemachtes Trüffel-Aioli, Birnen-Mango-Chutney, Chili Jalapenos und sortierte Champignons. Klingt extravagant und schmeckt auch so, dürfte für uns aber noch einen Tacken größer ausfallen.

Und Und Und…

Soweit unsere Top Five, die wir problemlos auf eine Top Fifty ausweiten könnten, denn die Liste gute Adressen im Hügelland ist lang. Tolle Burger gibt es beispielsweise auch in Birdies Beefhouse in Flehingen, im Clubhaus des TSV in Langenbrücken, im Clubhaus des VfB Bretten, im Lupikuss in Kronau und an vielen, vielen Orten mehr. Alle die wir hier vergessen haben, oder die Eurer Meinung nach unbedingt dazugehören, könnt ihr direkt in die Kommentarspalte schreiben und – wichtig – nochmal zu Erinnerung: Diese Liste spiegelt nur unsere persönlichen Favoriten wieder, erhebt selbstredend keinen Anspruch auf Objektivität und Vollständigkeit. Jedem Tierchen sein Pläsierchen und Euch nun einen guten Hunger.

Transparenz: Werbung / Empfehlung – Dieser Artikel bildet ausschließlich unsere subjektive Meinung ab. Er wurde weder beauftragt, inhaltlich beeinflusst, bezahlt oder in irgendeiner anderen Weise vergütet oder kompensiert.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringen hat Spaß

Gemeinsamer Klimaschutzmanager für Gondelsheim und Bretten

Nächster Beitrag

6 Gedanken zu „Die besten Burger im Kraichgau“

  1. Da habt ihr doch glatt das „Ristorante Destino“ im FC-Untergrombach vergessen!!! ;-)

  2. Yana Grill..
    Da sind nicht nur die Bürger Weltklasse…auch der Inhaber und seine Frau sind sehr freundlich und bei denen ist der Gast nicht nur König…der wird auch so fürstlich behandelt und verwöhnt…mit super leckeren Kaffee oder auch mit selbst gemacht Götterspeise und süßem Gebäck…die sind einfach Klasse die zwei…Kinder die ein mal dort waren gehn sehr gerne wieder hin…sehr kinderfreundlich…von mir 5 💥💥💥💥💥Sternen
    C.G

  3. Nun ja, Jede(r) wie er / sie meint ! Essenskultur sieht bei mir ein klein wenig anders aus und nicht diese lätschigen plastikhaften Brötchenhälften. Ich würde da einem Baguette (Bäckerei Leonhardt) einem sehr guten Käse und einem roten Bordeaux in einem Bordeaus-Glas eher den Vorzug geben. Oder einem Dry-Aged Steak.

Kommentare sind geschlossen.