Nach dem großen Stühlerücken – Das ist der neue Kreistag

| ,

Schweißtreibender Auftakt in Gondelsheim

Gnadenlos brannte die Kraichgauer Sonne von einem wolkenlosen Himmel, als Ende der vergangenen Woche das erste Mal der neue Kreistag zusammen trat. Zur konstituierenden Sitzung in Gondelsheim konnte das 88-köpfige Gremium insgesamt 41 neue Mitglieder begrüßen, damit wurde fast jeder zweite Stuhl im Kreistag neu besetzt.

Auf der ersten Sitzung des nunmehr zehnten Kreistages seit der Gründung des neuen Landkreises Karlsruhe, wurden in erster Linie Formalitäten gesprochen und abgehandelt, unter anderem die Gründung der zukünftigen Fraktionen. Traditionell bildet die CDU mit 28 Mitgliedern die Größte, die Freien Wähler kommen auf 18 Sitze, 15 Sitze entfallen auf die SPD, 14 auf die Grünen und jeweils fünf Sitze auf die FDP und die AFD. Jetzt gilt es sich zu orientieren und als erneuertes Gremium in konstruktive Dialoge zu treten

Als erster ehrenamtlicher Stellvertreter des Landrats wurde Sven Weigt (CDU/Junge Liste) gewählt, als zweiter Stellvertreter Johannes Arnold (Freie Wähler) und als dritter Stellvertreter Markus Rupp (SPD). Gebildet wurden der Verwaltungsausschuss, der Ausschuss für Umwelt und Technik, der gleichzeitig Betriebsausschuss für den Abfallwirtschaftsbetrieb ist, der Jugendhilfe- und Sozialausschuss sowie der Ältestenrat. Ebenso wurden die Aufsichtsräte der Kliniken des Landkreises Karlsruhe, der Regionalen Kliniken Holding, der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee, der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft im Landkreis Karlsruhe gGmbH, der Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH, der Kommunalanstalt für Wohnraum im Landkreis Karlsruhe, den Karlsruher Verkehrsverbund und der Schwarzwald Tourismus GmbH besetzt.

Für die Verbandsversammlungen des Zweckverbands Verkehrsverbund Rhein-Neckar, des Regionalverbandes „Mittlerer Oberrhein“, des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe, des Zweckverbandes Regio Pamina, und des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales Baden-Württemberg wurden ebenso Mitglieder gewählt wie für den Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, den Örtlichen Beirat der gemeinsamen Einrichtung, den Verwaltungsrat der Stiftung Frauenalb sowie Delegierte für die Landkreisversammlung und den Rat der Gemeinden und Regionen Europas.

Text: Redaktion & Pressestelle LRA KA / Videobeitrag und Bilder: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

25 Jahre Gaudi am See

Haushalte übermitteln ihren Stromverbrauch online – Netze BW bedankt sich mit Spende des eingesparten Portos

Nächster Beitrag