Mingolsheimer Schleppertreffen bleibt unangefochtenes Highlight

|

Mingolsheimer Schleppertreffen bleibt unangefochtenes Highlight
Mingolsheimer Schleppertreffen bleibt unangefochtenes Highlight

Bad Schönborn (ris). Der klassische Töff-Töff-Sound breitete sich am Samstag über dem Gewann „Löhl“ nördlich von Bad Schönborn-Mingolsheim aus. Die ersten Schlepper kamen schon gegen 11 Uhr auf dem Gelände der Traktor-Fans an. Und der Ansturm hielt bis weit in die Nachmittagsstunden. Harald Reinhardt, der für die Registrierung der anwesenden Schlepperbesitzer zuständig ist, berichtet von über 125 Einträgen. Die letzte Souvenirmedaille gibt er um kurz vor drei Uhr an einen Neuankömmling aus. „Im letzten Jahr habe ich 100 Medaillen gestiftet,“ berichtet Rainer Balzer. Optimistisch orderte er in diesem Jahr 120 Stück der originellen Metallpuzzleteile – sie können an die Medaillen der Vorjahre angeknüpft werden – und dennoch langten sie nicht.

„Von Jahr zu Jahr werden es mehr,“ freut sich Johann Drescher von den Schlepperfreunden. Dabei erforderte es in diesem Jahr einen besonderen Kraftakt, um den Unterstand auf dem Gelände rechtzeitig zum Fest wiederaufzubauen. Das Gebäude war im letzten Dezember aus noch nicht geklärten Gründen abgebrannt. „Es haben sich ganz viele solidarisch gezeigt und mit tatkräftiger Hilfe mitangepackt,“ so Drescher. „Die ganzen Wochen wurde geschafft, damit wir heute bewirten können,“ betont Ernst Günther.

Mingolsheimer Schleppertreffen bleibt unangefochtenes Highlight
Mingolsheimer Schleppertreffen bleibt unangefochtenes Highlight

Rund um das kleine Häuschen schaffen an diesem heißen Tag knapp zwei Dutzend Helfer und versorgen die durstigen Besucher mit Getränken und kleinen Speisen. Auch Kaffee und selbstgebackene Kuchen sind im Angebot. Der Andrang der Besucher ist groß. Generationen übergreifend kommen die Schlepperbesitzer aber auch die Interessierten. Für die Kleinen werden Rundfahrten mit einem Traktor angeboten, für die großen stehen viele bunte Trecker aufgereiht auf dem Gras mit stolzen und gesprächswilligen Besitzern. Sie erzählen gerne über ihre Schlepper der bekannten Marken wie Hanomag, Schlüter, Deutz, Porsche, Eicher, Lanz, McCormick, Holder, Unimog, und Case oder eher seltende Modelle wie Bungartz und Peschke, Fahr, Linde-Gueldner, Fordson Dexta oder Kubota. Die ältesten Traktoren stammen aus der Nachkriegszeit, bei den Krads gibt es auch ein Austin von 1937 und eine Quickley von 1957.

Aus der ganzen Region sind Schlepperfahrer gekommen: Eichelberg, Eggenstein, Richartshausen, Tairnbach, Mühlhausen, Odenheim, Kraichtal, Diehlheim, Neunkirchen und aus Bad Schönborn und Umgebung. „Ein Schlepperfreund reiste aus Darmstadt mit dem Zug an, um zu sehen wie wir das hier machen,“ berichtet Johann Drescher über den begeisterten Besucher. Die Gäste genießen auch das musikalische Programm, das durch die Tourist-Info der Gemeinde Bad Schönborn unterstützt wird. So begeistert die „Silvermen Band“ mit Oldies, Hits und Schlagern während die „Mingolsheimer Alphorn Musikanten“ das entschleunigende Land-Feeling mit ihren Instrumenten herbeizaubern.

Redaktion: Nadia Ries

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Die schönsten Handyfotos der Mondfinsternis im Kraichgau

George McCrae begeistert Östringen

Nächster Beitrag