Mauerfall in Gondelsheim – Helmsheim, Heidelsheim und Diedelsheim müssen noch warten

| , ,

Gondelse first – Diedelse und Heidelse last

Es war das große Thema des Frühjahrs in der Region – Zumindest bis Captain Corona seinen Einstand feierte: Die Sanierung der Schnellbahnstrecke zwischen Stuttgart und Mannheim und nicht zuletzt die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten für die Menschen im Kraichgau. Weil der Großteil des Bahnverkehrs über die Schienen zwischen Bruchsal und Bretten umgeleitet werden musste, blieb der Bahn nichts anderes übrig, als die Bahnübergänge entlang dieses Streckenabschnitts für die Dauer der Arbeiten vollständig zu schließen. Obwohl die Bahn grundsätzlich nicht gerade für ihre akribische Pünktlichkeit bekannt ist, hat sie jedoch bei diesem Projekt ordentlich Gas gegeben und die Bauarbeiten innerhalb der veranschlagten Zeit abgeschlossen. Rund 190 Kilometer Gleis, 54 Weichen und 300.000 Schwellen wurden saniert oder erneuert.

Freie Fahrt voraus

Für die Menschen in Gondelsheim, aber auch in den Bruchsaler Stadtteilen Heidelsheim und Helmsheim sowie in Bretten-Diedelsheim, ist nun das große Aufatmen angesagt. Bereits an diesem Wochenende können die Schnellzüge wieder auf ihrer gewohnten Route zwischen Stuttgart und Mannheim Vollgas geben, die Ausweichstrecke steht dann wieder unseren gemütlichen Bummel-Zügen zur Verfügung. Die wirklich gute Nachricht ist aber: Die monatelang geschlossenen Bahnübergänge können sich nun endlich wieder öffnen und der Autoverkehr, der große und zeitintensive Umleitungen in Kauf nehmen musste, wieder wie gewohnt rollen.

Gondelse first…

Diedelsheimer, Heidelsheimer und Helmsheimer müssen jetzt allerdings tapfer sein, eine letzte, bittere Pille gilt es nun noch zu schlucken. Die Öffnung ihrer Bahnübergänge wird sich nämlich noch ein paar Tage in den November hinein verschieben. Zuerst sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Gondelsheimer an der Reihe. Die Gemeinde die am stärksten von der Sperrung der Übergänge betroffen war, soll nun als erste wieder zur Normalität zurückkehren. Schlag Mitternacht, dann wenn der November neu geboren wird, öffnen sich die Bahnschranken und der Spuk ist vorerst vorbei. Dann können die Autos wieder frei von Gondelsheim-Ost nach Gondelsheim-West und zurück rollen, lediglich während des Feierabendverkehrs, kommt hier traditionell tagtäglich wieder alles zum Stillstand – Gondelse eben.

….Heidelse und Diedelse last

Für die Anwohner der Bahnübergänge in Diedelsheim, Heidelsheim und Helmsheim verzögert sich dieser triumphale Moment noch um einige Tage. Am 3. November werden die Übergänge in den Bruchsaler Stadtteilen zunächst für den Fußgängerverkehr freigegeben, der Abbau der provisorischen Brücken erfolgt dann in der Nacht vom 8. auf den 9. November mit großen Kränen. Die Freigabe für den Autoverkehr ist allerdings erst für den 13. November in Helmsheim und 4 Tage später in Heidelsheim vorgesehen.

Auch im Brettener Stadtteil Diedelsheim öffnen sich für Fußgänger und Fahrradfahrer die Schranken ab dem 3. November, im Anschluss beginnt die Demontage der Brücke über die Schienen. Autofahrer müssen sich hier noch bis zum 13. November gedulden. An jenem Tag wird ab etwa 17 Uhr wieder eine freie Fahrt über den Übergang möglich sein. Just zu jenem Zeitpunkt endet dann auch die gesamte Odyssee, die mit der Sperrung der Übergänge Anfang März ihren Anfang nahm.

Übrigens, wir sind am Samstagabend mit der Kamera in Gondelsheim vor Ort um dem spektakulären Moment der ersten Öffnung der Bahnschranken beizuwohnen. David Hasselhoff ist angefragt, wird vermutlich aber nicht vorbeischauen können. Schade!

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bauarbeiten abgeschlossen – Kreisstraße zwischen Oberacker und Neibsheim wieder frei

Abgeknuspert

Nächster Beitrag

1 Gedanke zu „Mauerfall in Gondelsheim – Helmsheim, Heidelsheim und Diedelsheim müssen noch warten“

  1. …das am stärksten Betroffene Gondelsheim…ich erinnere mich dunkel daran, dass man in der Vergangenheit eine Unterführung bauen wollte,ich schätze mal seit 20 Jahren aber kommt bestimmt noch die Frage ist nur vor der nächsten Sanierung der Bahnstrecke oder erst nach der Stilllegung der selbigen…

Kommentare sind geschlossen.