Kraichtal erneut mit dabei beim Tag des offenen Denkmals

|

Freier Eintritt in die Gochsheimer Museen am 11. September 2022

Unter dem diesjährigen Motto: „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“, beteiligt sich die Stadt Kraichtal gemeinsam mit dem Heimat- und Museumsverein Kraichtal am Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Museen offen – Eintritt frei

„Geschichte zum Anfassen“ gibt es traditionell am zweiten Sonntag im September, wenn deutschlandweit historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen öffnen. Das Graf-Eberstein-Schloss mit Stuckdecke im Turmzimmer (1580) präsentiert in diesem Jahr die beiden Wechselausstellungen zum Jubiläum des Stadtteils Münzesheim (1200 Jahre) im ersten Obergeschoss sowie Kunstwerke Margarethe Kriegers zum 100. Geburtstag des österreichischen Schauspielers Oskar Werner auf der Kunstebene, im zweiten Stock. Eine fachkundige Führung durch Heimat- und Museumsvereinsmitglied Karl Wilms findet um 15 Uhr statt.

Die unweit gelegenen Bäckereimuseen sind besonders für Schleckermäuler ein Muss. Das alte Backhaus (um 1880) beherbergt einen, noch voll funktionsfähigen, Brustfeuerofen, der zu bestimmten Anlässen leckeres Holzofenbrot „zaubert“. Rund um die Schokolade dreht sich alles im Zuckerbäckermuseum nebenan, in dem neben vielen besonderen „Model“ auch, mit Transmission betriebene, Konditormaschinen zu besichtigen sind.

Neben allen Gochsheimer Museen, die -bei freiem Eintritt- von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind, ist auch der Sinnengarten zwischen 14 und 17 Uhr zu erleben (bei gutem Wetter).
Schloss-Café. Für das leibliche Wohl sorgen, in unmittelbarer Nähe zum Schloss der Ebersteiner, Kraichtaler Vereine und Ehrenamtliche. Genießen Sie Fairtrade-Kaffee und selbstgebackene Kuchen im historischen Gewölbe oder auf der sonnigen Terrasse!

Bericht: Carmen Krüger

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Kindergarten Kleingartach bezieht Neubau

Das große Vergessen

Nächster Beitrag