Junglöwen erneut baden-württembergischer Pokalsieger

|

Die C-Jugend triumphiert

Die C-Jugendspieler der Rhein-Neckar-Junglöwen konnten am Sonntag
zum zweiten Mal in Folge den Baden-Württembergischen Pokal mit nach
Hause nehmen. Der Titel wurde im Badischen Ketsch zwischen dem
Südbadischen-, Württembergischen- und Badischen Handballverband in der Turnierform „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Beim Spiel gegen den
Südbadischen Meister SG Ottenheim/Altenheim, waren die Spieler der
beiden Trainer Tobias Scholtes und Jochen Grupe hellwach und führten
nach 10 Minuten mit 8:3 Toren. Dabei glänzten die Jungs vor allen durch
eine sattelfeste Abwehr auf schnellen Beinen, die dem körperlich
überlegenen Angreifer kaum Luft zum Atmen ließ. In der Offensive, die
der Gegner sehr früh stören wollte, gelang es immer wieder die
gegnerischen Lücken aufzudecken, die aggressive Südbadische Defensive
zu hinter laufen und in blitzsaubere Tore umzuwandeln. Auch die
Junglöwentorhüter waren Herr der Lage und glänzten mit etlichen
Paraden. Zur Pausen führen die Junglöwen bereits mit von 13:5.

Nach der Zehn-Tore-Führung in der 26. Minuten (18:8) wechselte das
Trainer-Duo munter durch. Die Südbadener resignierten zusehends so dass die Junglöwen überlegen mit 29:12 gewannen.

Eine Nummer gefährlicher war der Bundesliga-Nachwuchs der JSG Balingen/Weilstetten als Württembergischer Meister, der einige Fehlwürfe der Nordbadener zu leichten Toren in der ersten Welle nutzte. Zudem scheiterten die Junglöwen am guten Württembergischen Torhüter. Das Scholtes/Grupe Team hatte einige Mühe den Gegner in den Griff zu bekommen, was nach einem 8:9 Halbzeitrückstand erst im 2. Abschnitt gelang. Nach heiß umkämpften Hin und Her gelang in den letzten zehn Spielminuten doch noch eine Zweitore Führung die man trotz des Anrennens der Württemberger nicht mehr hergab.

Groß waren die Jubelstürme der Spieler, Trainer, Eltern und Fans nach dem Schlusspfiff (Endstand 18:19). Nach der Siegerehrung durch den Landesauswahltrainer des BHV Dr. Pavol Streicher, feierte man bei der spontanen Siegesfeier im Clubhaus der TSG Kronau die Titelverteidigung und den abermaligen Gewinn des Baden-Württembergischen Pokals.

Bericht und Foto: Frieder Scholtes

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Oberhausen-Rheinhausen: Zeugensuche nach Straßenverkehrsgefährdung

Nichts geht zwischen Karlsdorf-Neuthard und Bruchsal – LKW-Unfall verlängert Vollsperrung

Nächster Beitrag