Ja zu J.A. – Sinsheim wählt Jörg Albrecht erneut zum Oberbürgermeister

|

Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht / Archivbild

Klares Ergebnis, niedrige Wahlbeteiligung

Jubel am Abend in der nigelnagelneuen Dr. Sieber-Halle in Sinsheim. Standing and Sitting Ovations für den frisch wiedergewählten Oberbürgermeister der großen Kreisstadt. Mit einer eindeutigen Mehrheit von 98,71% der Stimmen haben die Sinsheimer ihren Jörg Albrecht das zweite Mal nach 2012 in das höchste Amt der Stadt gewählt. Zwar hätte die Wahlbeteiligung deutlich höher liegen können , so hätte es sich auch der im Amt bestätigte alte und neue Oberbürgermeister gerne gewünscht, doch bei einer Ein-Kandidaten-Wahl in Kombination mit dem regnerischen und stürmischen Wetter heute, war im Grunde nicht wirklich mehr zu erwarten. Nach ersten Informationen, sollen weniger als 30 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben haben. Demnach gingen von ca. 27.000 Wahlberechtigten nur etwa 7600 zur Urne.

Das vorläufige Wahlergebnis

So haben die einzelnen Wahlbezirke gewählt

Hätte es einen Gegenkandidaten gegeben, wären vermutlich deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger heute an die Wahlurnen geströmt, doch der Amtsinhaber trat im Alleingang zur diesjährigen Wahl an. So wird er nun auch die kommenden acht Jahre die Geschicke der großen Kreisstadt Sinsheim lenken, auf die in diesem Jahr als Ausrichter der Heimattage ohnehin alle Augen gerichtet sind.

Jörg Albrecht wurde 1968 in Heidelberg geboren und blickt auf eine lupenreine Laufbahn als Kommunalpolitiker zurück: Ausbildung im Verwaltungsdienst, Studium zum Diplom-Verwaltungswirt, Sachbearbeiter beim Landratsamt, schließlich Bürgermeister der Gemeinde Mauer und seit 2012 nun Oberbürgermeister von Sinsheim. Seit 2014 ist er auch Mitglied des Kreistages des Rhein-Neckar-Kreises.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Geschichte begreifen – Demokratie erleben

Was, wenn es eben doch ernst ist?

Nächster Beitrag